Blutroter Himmel und Feuerschein über dem Ruhrgebiet – Besorgte Schermbecker riefen Feuerwehr an

Am Montagabend kam es durch das so genanntem „Abfackeln“ auf dem Gelände einer Raffinerie in Gelsenkirchen zu weithin sichtbarem Feuerschein, auch in den Stadtteilen von Recklinghausen und bis nach Schermbeck.

Feuerwehr Schermbeck
Foto: Feuerwehr Schermbeck

Diese Fackelmaßnahmen sind kontrollierte Sicherheitsmaßnahmen und waren auf aufgrund der Wetterlage am Montagabend deutlich sichtbar.

Grund für mehrere Schermbecker Bürger anzunehmen, es handele sich hierbei um einen Großbrand.

Wie die Feuerwehr Schermbeck mitteilt, befand sich ein Anrufer auf dem Bösenberg. Da dieser, wie die anderen Anrufer den gleichen Hinweis des Feuerscheins angab, rückte die Feuerwehr gegen 20:46 Uhr zum Bösenberg aus, und nach einer Kontrollrunde wieder ab.

Die Leitstelle telefonierte gleichzeitig mit der Raffinerie in Gelsenkirchen, die das Abfackeln von Gas bestätigte.

Dennoch ist es gut, dass sich Bürger/innen Gedanken machen, wenn sie einen Feuerschein sehen. Der Einsatz endete gegen 21:00 Uhr. Feuerwehr Schermbeck

Vorheriger ArtikelNeues Bild zieht Blicke in der St. Ludgerus-Kirche auf sich
Nächster ArtikelGenussregion Niederrhein auf der Grünen Woche in Berlin
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen