Schermbeck. Bad-Kissingen, 280 KM Luftlinie von Dorsten-Schermbeck entfernt, war am vergangenen Sonntag (13.9.) der Startort für 1201 Jungtauben zu dem 5., und damit vorletzten Flug, in ihre Heimatschläge.

Bei Sonnenschein und leichtem Rückenwind erfolgte hier um 9 Uhr der Auflass. Mit der Ankunftszeit 12:09 Uhr ging der 1. von insgesamt 401 Preisen an den Züchter Eckhard Bastek in Marl.

Die ersten 20 Plätze im einzelnen:

1., 4., 5., 12. bis 17., 19. und 20. Eckhard Bastek (Marl)

2., 3., 6. bis 8. und 11. Bernhard Jüttermann (Lembeck)

  1. SG. Martin u. Alois Gladen (Lembeck)
  2. Franz Kreienkamp (Schermbeck)

Am kommenden Sonntag geht es weiter mit dem Endflug ab Bamberg (340 KM), auf dem sich dann die Jungtaubenmeisterschaft entscheiden wird.

Antonius Rittmann

Vorheriger ArtikelZwei Lehrkräfte positiv auf Corona-Infektion getestet
Nächster ArtikelNeue Öffnungszeiten beim WSV Schermbeck
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen