Landesregierung fördert vier weitere Breitband-Projekte mit 26,6 Millionen Euro und erhöht erstmals Landeszuschüsse für schnelles Internet an Schulen

Zuwendungsbescheid zur Förderung des Breitbandausbaues für 3198 Haushalte in den Kommunen Hamminkeln, Hünxe und Schermbeck.
Minister Pinkwart: „Wir bringen schnellstmöglich GigabitGeschwindigkeiten an alle Schulen“

(pd). Düsseldorf. Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart hat vier Zuwendungsbescheide zur Förderung des Breitbandausbaus an die Städte Aachen, Düsseldorf, Hamminkeln und Radevormwald übergeben. 

Durch die mit fast 27 Millionen Euro Landesmittel geförderten Projekte werden insgesamt 7.049 Haushalte und 1.008 Unternehmen an die schnellen Breitbandnetze angeschlossen.

Übergabe Förderbescheid Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck
Bürgermeister Bernd Romanski, Stadt Hamminkeln, Minister Dr. A. Pinkwart, Herbert Tekaat, Gemeinde Schermbeck ( Allgem. Vertreter von Bürgermeister M. Rexforth), Klaus Stratenwerth, Gemeinde Hünxe (Allgemeiner Vertreter von Bürgermeister D. Buschmann). Foto: MWIDE NRW/F.Wiedemeier

Minister Pinkwart: „Die Fördermittel werden ausschließlich in schnelle Glasfaseranschlüsse investiert. Wir werden für das ganze Land weiter hart daran arbeiten, dass bis 2025 überall Datendownloads in GigabitGeschwindigkeit möglich sind.“

Zum ersten Mal hat das Land außerdem Fördersummen nachträglich erhöht, um Schulen mit Glasfaseranschlüssen zu versorgen. Minister Pinkwart übergab für den zusätzlichen Anschluss von 191 Schulen fünf Bescheide an die Stadt Mülheim und die Kreise Kleve und Olpe. Damit erhöht das Land seine Förderung für die drei Projekte um drei Millionen Euro auf 45,7 Millionen Euro.

Minister Pinkwart: „Die Anbindung unserer Schulen an Gigabitnetze bis 2022 ist für das Land ein zentrales Anliegen. Mit einer neuen Förderrichtlinie des Landes für den Breitbandanschluss von Schulen werden wir auch alle Kommunen unterstützen, die über das Bundesprogramm nicht gefördert werden können.“
Mit der Übergabe der Bescheide löst die Landesregierung das Versprechen ein, alle Projekte, die eine Bundesförderung erhalten, mit Landesmitteln kozufinanzieren. Bis heute hat das Land dafür für seine Kommunen bereits 483 Millionen Euro verbindlich zugesagt

Vorheriger ArtikelWorkshop zur beruflichen NEU-Orientierung
Nächster ArtikelManuela Gaffke ist kfd-Königin in Schermbeck
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen