Schermbeck (pd). Zum Abschluss der Unterrichtsreihe „Müll und Recycling“ haben sich die beiden NW-Kurse des Jahrgangs 6 zusammen mit ihren Lehrerinnen Frau Niklas-Janas und Frau Sadowski eine Besonderheit einfallen lassen.

Nachdem mehrere Wochen zu dem Thema gearbeitet wurde, haben die Schülerinnen und Schüler selbst Hand angelegt, sich mit Greifzangen, Handschuhen und Müllsäcken bewaffnet und sind nach draußen gegangen, um in der näheren Umgebung der Schule Müll zu sammeln und diesen ordnungsgemäß zu entsorgen.Der besondere Reiz lag wohl darin, dass den Lernenden ein Preis versprochen wurde – und zwar für die Gruppe, die den meisten Müll sammelt! Am Ende staunten alle Beteiligten nicht schlecht, denn bei dieser Aktion sind innerhalb von 60 Minuten fast 50 kg Müll gesammelt worden!

Erfreulich für die Gewinnergruppe, die fast 10 kg Müll gesammelt hat, aber auch erschreckend, wenn man hautnah erlebt, wieviel Müll doch leider achtlos in die Natur geworfen wird.

Vorheriger Artikel„Kängurus“ mächtig stolz
Nächster ArtikelIndien ist für Christen besonders gefährlich
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen