Lippeverband beginnt mit vorbereitenden Arbeiten am Schermbecker Mühlenbach im Mündungsbereich

Schermbeck (pd). Der Schermbecker Mühlenbach trifft bislang sehr gerade und mit einem steilen Gefälle auf die Lippe.

So bietet er Fischen und anderen Wasserbewohnern keine guten Lebensbedingungen. Der Lippeverband möchte den Mündungsbereich daher naturnäher gestalten.

Schmerbecker Mühlenbach
Foto: eglv

In den nächsten Tagen finden vorbereitende Arbeiten statt. Dazu zählen Freischnitt- und Rodungsarbeiten, die noch vor Beginn der Schonzeit im März durchgeführt werden müssen.

Voraussichtlich ab Ende 2020 wird der Bachverlauf in diesem Bereich dann verlängert und aufgeweitet. Verkehrstechnische Einschränkungen sind nicht zu erwarten.

Langfristig soll sich die Arten- und Strukturvielfalt im Uferbereich deutlich verbessern. Besonderes Augenmerk liegt auf der Fischdurchlässigkeit des Gewässers. Für die Genehmigung der Renaturierung ist der Kreis Wesel zuständig. www.eglv.de

Vorheriger ArtikelGelungener Saisonstart für Amianto in Dorsten
Nächster ArtikelBlutkonserven werden knapp
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen