Für ein seltenes Jubiläum konnte Bürgermeister Bernhard Krass (r.) im Juli 1988 einem Schermbecker gratulieren. Der 56-jährige Karl Janhsen (l.) hat insgesamt 50-mal Blut gespendet, und zwar 26-mal beim Deutschen Roten Kreuz und 24-mal im Krankenhaus. 1963 spendete Karl Janhsen zum ersten Male Blut. Damals gab es noch Cognac zur Kreislaufanregung im Anschluss an die Blutentnahme im evangelischen Jugendheim. „Dein Vorbild kann ein Ansporn für viele Mitbürger sein“, lobte Krass den Einsatz Janhsens für die Allgemeinheit. Letztendlich trügen die Blutspender dazu bei, Menschenleben in kritischen Situationen zu retten. H.Sch./ Foto Scheffler, Juli 1988

Schermbeck, Blutspenden

Vorheriger ArtikelSchermbecker Fotoalbum 2001
Nächster ArtikelSchermbecker Tanz-Akademie
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen