Bereits im 23. Jahr organisiert Wolfgang Bornebusch, Pfarrer i. R., die St. Georgs-Konzertreihe

Am 12. Januar stellte er die für dieses Jahr geplanten Veranstaltungen vor. Doch neben zahlreichen musikalischen Leckerbissen hatte er auch gleich eine schlechte Nachricht im Gepäck.

Das für den 30. Januar geplante Lesekonzert mit dem begnadeten Violinisten Ingolf Turban und der Schauspielerin Dorothea Baltzer muss leider ausfallen.

Auftakt im Jahr 2000 war eine Benefizveranstaltung

Im zweiten Corona-Jahr wäre die Veranstaltung rund um Nicolò Paganini ein Auftakt nach Maß gewesen. Bereits im Alter von 21 Jahren war Ingolf Turban unter deren damaligem Generalmusikdirektor Sergiu Celibidache Erster Konzertmeister der Münchner Philharmoniker. Wenige Jahre später gab er sein Debut an der Mailänder Skala. Bei diesem Werdegang wäre ein Abstecher nach Schermbeck umso schöner gewesen. Aber aufgeschoben ist schließlich nicht aufgehoben …

Calmus-Ensemble-Leipzig
Calmus Ensemble Leipzig. Foto Anne Hornemann

Am 20. März steht ja auch schon der nächste musikalische Höhepunkt an. Dann ist das Calmus Ensemble aus Leipzig unter dem Motto „Halleluja3“ zu Gast. Das Ensemble, das einen musikalischen Bogen von Salomone Rossi über Paul Gerhardt bis zu Leonard Cohen schlägt, war bereits mehrmals in unserer Gemeinde zu Besuch. Diesmal präsentieren sie ihre geistlichen Lieder jedoch in neuer Besetzung. An die Stelle des vierten Mannes ist eine zweite Frau getreten. Diese Veranstaltung ist das Benefizkonzert zugunsten der DiakonieStiftung und erinnert damit an den Ursprung der Konzertreihe. Schon der Auftakt im Jahr 2000 war eine Benefizveranstaltung zur Finanzierung der Orgel. Seither ist jedes Jahr ein Konzert der Reihe eine Benefizveranstaltung.

meißner-und-sturm
Christina Meißner und Martin Sturm

Ein breitgefächertes Repertoire

Gleich mehrere Jahrhunderte werden von Christina Meißner und Martin Sturm am 15. Mai musikalisch erfasst. Die Cellistin und der Organist interpretieren Werke von Hildegard von Bingen bis Antonio Vivaldi. Auch Christina Meißner ist in Schermbeck kein unbekanntes Gesicht. Die Mitbegründerin des Ensembles „klangwerkstatt weimar“ war bereits im Luther-Jahr 2017 in unserer Gemeinde zu Gast.

Der 18. September steht ganz im Zeichen eines der bedeutendsten deutschen Komponisten der Spätromantik. Gemeinsam mit dem vielfachen Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe Wolfram-Maria Märtig präsentiert die Sopranistin Stefanie Rodriguez einen „Abend mit Musik von Richard Strauss“.

Zum Ausklang der diesjährigen Konzertreihe entführt uns Paper Kite in das Neapel des ausgehenden 17. Jahrhunderts. Die Mitglieder des Ensembles widmen sich den Kantaten von Georg Friedrich Händel auf seiner Reise in die Hauptstadt Kampaniens und stellen Stücke von Vertretern der neapolitanischen Schule vor, denen Händel während seines Aufenthalts in Neapel wahrscheinlich begegnet ist.

Wolfram-Maria Märtig präsentiert die Sopranistin Stefanie Rodriguez

Eintritt zu den Konzerten ist frei

Da bleibt nur zu wünschen, dass es in diesem Jahr bei einem ausgefallenen Konzert bleibt. 2021 fanden von fünf geplanten Veranstaltungen letztendlich nur zwei statt. „Das war schon sehr frustrierend“ erinnert sich Wolfgang Bornebusch. Aufgeben ist für ihn dennoch kein Thema. Mindestens bis 80 möchte der heute 76-Jährige noch weitermachen und auch in Zukunft mit interessanten Menschen zusammenkommen, um diese nach Möglichkeit zu Auftritten in Schermbeck zu bewegen.

Unterstützt wird er dabei von Sponsoren wie der Volksbank Schermbeck, Berger Wohnen, der NISPA, der SL Naturenergie Stiftung und privaten Spendern. Dafür ist der Eintritt zu den Konzerten frei. Eine Zusammenarbeit besteht darüber hinaus mit der Kulturstiftung Schermbeck.

Paper Kite

Hier noch einmal alle Konzerttermine auf einen Blick:

Sonntag, den 20. März um 17:00 Uhr Calmus Ensemble Leipzig

Sonntag, den 15. Mai um 17:00 Uhr Christina Meißner & Martin Sturm

Sonntag, den 18. September um 17:00 Uhr Stefanie Rodriguez & Wolfram-Maria Märtig

Sonntag, den 13. November um 17:00 Uhr Paper Kite

Nähere Hinweise zu den jeweils gültigen Bedingungen oder Einschränkungen können der tagesaktuellen Presse entnommen oder im Büro der Evangelischen Kirchengemeinde Schermbeck erfragt werden. Telefon: 02853-31 14.