Schermbeck malt bunt – Der Startschuss ist gefallen

Seit dem 9. Juni können Entwürfe zur Gestaltung von rund 200 Stromkästen für die Aktion „Schermbeck malt bunt“ zur Prüfung eingereicht werden. Farben und Pinsel stiften die Westenergie und die SL Naturstiftung.

Schermbeck-malt-bunt-Landhelden
Alles so so schön bunt hier. Darauf freuen sich : Sabrina Greiwe, Nobert Grewing, Marcell Oppenberg, Jan Zajdel und Mike Rexforth (v.l.) © Ralf Meyer

Als Marcell Oppenberg von den Schermbecker Landhelden vorschlug, die tristen Stromkästen in den verschiedenen Ortsteilen mit ein wenig Farbe optisch ansprechender zu gestalten, stieß er bei der Gemeinde Schermbeck und Bürgermeister Mike Rexforth auf offene Ohren. Jetzt ist der offizielle Startschuss zu einer großen Mitmach-Aktion gefallen.

Seit dem 9. Juni können Entwürfe zur Gestaltung von Stromkästen für die Aktion „Schermbeck malt bunt“ zur Prüfung eingereicht werden. Mitmachen kann jeder! Bis zum 30. Juni läuft diese erste kreative Phase, an der sich Schulen, Vereine, Institutionen und natürlich auch Einzelpersonen oder Nachbarschaften beteiligen können. Wer zuerst kommt, kann sogar noch einen Stromkasten nach Wunsch auswählen. Falls dieser schon in andere künstlerische Hände übergeben wurde, kann gemeinsam nach einer Alternative gesucht werden.

Hier geht´s zur Anmeldung, per Post oder E-Mail: Schermbecker Landhelden z. H. Sabrina Greiwe Weseler Str. 2 46514 Schermbeck 02853-910-200 [email protected] Entwurf nicht vergessen! Einfach hier downloaden und zum Leben erwecken.

Materialien von der Westenergie und der SL Naturstiftung

Thematisch sind den Entwürfen keine Grenzen gesetzt. Vielmehr geht es darum zu prüfen, ob die guten Sitten eingehalten werden. Ansonsten hat die Kreativität freie Bahn. Wer eine positive Rückmeldung bekommt, kann sich ab dem 1. August im Rathaus Farbe und Pinsel abholen und loslegen.

Gesponsert werden die für die Aktion benötigten Materialien von der Westenergie und der SL Naturstiftung. Jede Bewerbung ist willkommen, denn an Stromkästen herrscht bei uns kein Mangel. Mehr als 200 warten in der Gemeinde Schermbeck auf eine farbliche Aufwertung. Dass es so viele sind, fällt im Alltag nur nicht auf, da man meist achtlos an den schmucklosen Verteilern vorbeigeht. Doch was passiert zwischen dem letzten Anmeldetag im Juni und der Farbausgabe? Neben der Prüfung der Entwürfe nutzt die Gemeinde den Juli mit ehrenamtlich tätigen Helferinnen und Helfern, um die ausgewählten Stromkästen so vorzubereiten, dass die Kunstwerke der Witterung standhalten. Dazu gehört neben einer gründlichen Reinigung auch eine Grundierung.

Höhepunkt wird der „Schermbeck malt bunt Tag“

Den 28. August sollte man sich in diesem Jahr schon jetzt ganz dick im Terminkalender ankreuzen. Der „Schermbeck wird bunt Tag“ markiert den Abschluss der künstlerischen Arbeiten, und das wird natürlich entsprechend gefeiert. Rund um das Rathaus gibt es zwischen 12:00 und 17:00 Uhr ein buntes Rahmenprogramm. Dazu gehört auch eine Dokumentation über die einzelnen Phasen der Aktion, die Jan Zajdel von der Wirtschaftsförderung in den kommenden Wochen auf Video festhalten wird. Für die richtige Stimmung sorgt u. a. Mr. Brassident. Die achtköpfige Band hat schon beim Schermbecker Kultursommer im vergangenen September für Begeisterung gesorgt. Ein weiteres Highlight werden Nistkästen zum Ausmalen, die von der Dachdeckerei Dennis Wischerhoff und der Schreinerei Norbert Grewing bereitgestellt werden. Für das leibliche Wohl kümmert sich die Jugend der freiwilligen Feuerwehr.

Schermbecker Markt ist in Planung

Ein Großteil der Kästen wartet bereits fertig zusammengebaut auf den Anstrich, ein Teil kann von größeren Kindern und Jugendlichen noch zusammenschraubt werden. Bürgermeister Mike Rexforth erinnerte daran, dass die Nistkästen-Aktion bereits vor einigen Jahren schon einmal stattgefunden hat und damals ein großer Erfolg war. In Planung ist zudem ein Schermbecker Markt. Natürlich wie immer „von Schermbeckern für Schermbecker“. Damit man den Tag auch in aller Ruhe genießen kann, wird der Bereich der Mittelstraße rund um das Rathaus an diesem Tag gesperrt werden. Eine klasse Aktion, die nicht nur für alle Beteiligten viel Spaß und mit dem „Schermbeck wird bunt Tag“ auch einen besonderen Höhepunkt verspricht, sondern hoffentlich auch den Nebeneffekt haben wird, den sich Bürgermeister Mike Rexforth erhofft, nämlich ein Zusammenrücken der Nachbarschaften über den 28. August hinaus.

Preise, Preise, Preise

Einsatz muss belohnt werden. Das gilt auch für den Einsatz bei „Schermbeck malt bunt“. Unter allen Kreativen werden am Ende der Aktion zahlreiche Preise ausgelost. Welche das neben einem 25l-Fässchen gegen den größten Durst sind, können die Leserinnen und Leser von Schermbeck-online gerne mitentscheiden. Wenn Sie einen Preis stiften möchten, können Sie sich jederzeit an Sabrina Greiwe von der Wirtschaftsförderung der Gemeinde wenden.

Wie geht es weiter? Während der Sommer spannende und gesellige Momente verspricht, warf Marcell Oppenberg schon jetzt einen Blick auf den Herbst und damit auf die zweite Hälfte des Jahresprogramms der Schermbecker Landhelden. Obwohl wieder durchgestartet werden konnte, hielt sich die Nachfrage bei neuen Veranstaltungen in der ersten Jahreshälfte in Grenzen. Die Unsicherheit, wie sich die Lage nach dem Sommer entwickeln wird, macht die Lage auch in den kommenden Monaten nicht einfacher. Doch die Landhelden lassen sich davon nicht abschrecken.

Auftritt von Klaus Peter Wolf ist bereits ausverkauft

Der Auftritt von Klaus Peter Wolf am 19. Oktober ist bereits ausverkauft. Zumindest, wenn man sich dabei an einschränkenden Corona-Maßnahmen orientiert. Sollten diese im Oktober nicht gelten, können weitere knapp 80 Tickets freigeschaltet werden. Gleiches gilt für die Auftritte von Bernd Begemann am 10. September und Hennes Bender am 4. November. Ein echter Knaller verspricht auch die „Landhelden-Nacht“ am 26. November in der Aula der Gesamtschule Schermbeck zu werden. Mit Gregor McEwan, Kati von Schwerin und Andreas Kümmert stehen gleich drei Konzerte hochkarätiger Stars in Folge auf dem Programm.