Heimatverein Weselerwald weiht neue Ruhebank ein. Der Schampus kam leider von oben …

Für den 27. August hatte der Heimatverein Weselerwald zur feierlichen Einweihung der neuen Ruhebank an der Kreuzung An der Windmühle/ Am Bauernschott in Schermbeck-Weselerwald eingeladen.

Die Stimmung war ausgezeichnet, sogar die Sonne strahlte kurz vor 15:00 Uhr auf die noch verhüllte Bank. Es war das erste Treffen im Freien des Heimatvereins, entsprechend groß war die Vorfreude auf die Enthüllung der Bank.

· Ruhebank lädt an der Kreuzung An der Windmühle/ Am Bauernschott zum Verweilen ein

· Zweite Bank des Heimatvereins

· „Was die Bank alles hört“ von Ingo Baumgartner

· Regenschauer im falschen Moment

Heimatverein Weselerwald weiht neue Ruhebank ein
Mit vereinter Kraft…

Teamarbeit im Weselerwald

Maike Beckmann, Vorsitzende des Heimatvereins, bedankte sich in ihrer kurzen Ansprache bei Wolfgang Lensing von der Volksbank Schermbeck, die die Bank gesponsert hatte. Auch Arnd Itjeshorst, Dietmar Beckmann und Heinz-Erich Ohletz, die den Transport übernommen hatten, wurden nicht vergessen. Um die schöne Eichenbank, die von der Schreinerei von Tobias Brömmel in Havelich gefertigt wurde, auch optisch in Szene zu setzen, hatte Harald Hüfing am Tag zuvor noch den Platz gemäht.

Maike-Beckmann-
Maike Beckmann hielt die Einweihungsrede. ©Ralf Meier

Was die Bank alles hört

Es ist bereits die zweite Ruhebank, die der Heimatverein aufstellen konnte. Dass Werner Janßen den Bereich um die erste Bank an der Friedenseiche bislang gepflegt hat, nahm Maike Beckmann augenzwinkernd zum Anlass, um in ihrer Ansprache darauf hinzuweisen, dass die zweite Bank nun in seiner Wohnortnähe aufgestellt worden sei. Mit dem Gedicht „Was die Bank alles hört“ von Ingo Baumgartner stimmte Maike Beckmann die Anwesenden dann auf die Enthüllung ein. Wie auf Kommando setzte in diesem Moment der große Regen ein. Die massive Bank wird das nicht gestört haben. Sie wartet von jetzt an auf vorbeikommende Wanderer.

Vorheriger ArtikelLeserbrief: Der Verkehr in Schermbeck ist hausgemacht
Nächster Artikelkfd Schermbeck lädt zum Klöncafe ein
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben Petra Bosse