10. Schermbecker Oldtimertag auf Lühlerheim

Schermbeck (pd). Bereits zum 10. Mal findet am Sonntag, den 22.09.2019 ab 10 Uhr der Schermbecker Oldtimertag statt.

Dabei wird der Landschaftspark Lühlerheim regelrecht zu einem Mekka für Oldtimerliebhaber, denn in Insiderkreisen ist dieses Treffen mehr als ein Geheimtipp.

Die Idee der Oldtimerfreunde Schermbeck ist einfach: Kein Parkplatz, sondern ein Stellplatz für Ihren Oldtimer umrahmt von historischen Gebäuden und altem Baumbestand der mehr als 125 Jahre alten Kolonie Lühlerheim lädt um Benzingespräch unter Gleichgesinnten.

Jeder ist willkommen

Jeder Oldtimerfahrer mit einem Pkw, Motorrad oder Traktor älter als 30 Jahre ist herzlich willkommen. Aber auch Besucher, die eine Reise durch die Geschichte des Automobilserleben möchten, erfreuen sich an liebgewonnenem Blech und den persönlichen Geschichten.

Besuchen Sie ein OpenAir- Oldtimermuseum. Für das leibliche Wohl sorgt das Team der Stiftung Lühlerheim mit frisch Gegrilltem, Gebackenen und Getränke.

Stilvolle Reise in die Vergangenheit

Picknick ist erwünscht – mit oder ohne Oldtimer. Kommen Sie doch auch in stilvoller Kleidung mit Petticoat oder Knickerbocker und machen Sie mit uns eine Reise in die Vergangenheit.

Weitere Informationen erhalten sie unter www.oldtimerfreunde-schermbeck.de

Vorheriger ArtikelBürgerinitiative – Online-Petition gegen Abriss
Nächster ArtikelJetzt mitbestimmen – Aktion der CDU Schermbeck
André Elschenbroich
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen