Das Flüsschen Lippe ist für Badegäste doch nicht immer ganz so harmlos, wie es häufig den Anschein hat.

Diese Erfahrung machten auch am Montagabend zwei Jugendliche in Wesel herausstellte.

Gegen 21:30 Uhr gingen laut Polizeibericht zwei 15-jährige Jugendliche aus Wesel in der Lippe baden. Rund 50 Meter von der Lippebrücke der B 8 in Wesel entfernt geriet ein Jugendlicher in einen Strudel. Durch die Strömung sei dieser in Richtung Rhein abgetrieben worden.

Zum Glück habe sich der Jugendliche an einem aus der Lippe herausragenden Stein festhalten können. Die eintreffende Feuerwehr konnte den Jugendlichen, der leichte Verletzungen erlitt, mit Hilfe eines Seils retten und an Land bringen. Er wurde anschließend mit einem Rettungswagen einem örtlichen Krankenhaus zugeführt.

Vorheriger ArtikelJunge Union bewertet anders als Landwirtschaftskammer
Nächster ArtikelDrei neue Azubis kann Bürgermeister Mike Rexforth begrüßen
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen