Verdacht auf Omikron-Variante im Kreis Wesel: 120 Schülerinnen und Schüler in Dinslaken in Quarantäne

KORREKTUR: Es handelte sich bei der Angabe der Quarantänefälle um einen Übertragungsfehler: statt wie gemeldet 120 sind 43 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne.

Kreis (pd). Das Kreisgesundheitsamt hat am Dienstag, 7. Dezember 2021, 120 Schülerinnen und Schülern einer weiterführenden Schule in Dinslaken sicherheitshalber eine Quarantäne verordnet.

Hintergrund ist der dringende Verdacht auf eine Infektion einer Person aus der Schülerschaft und einer/s Angehörigen mit der Omikron-Variante des Coronavirus. Das Ergebnis der Sequenzierung der positiven PCR-Tests steht noch aus und wird voraussichtlich Ende der Woche erwartet. Auf Basis des Ergebnisses bewertet das Gesundheitsamt die Situation und die ausgesprochenen Quarantänen dann neu.

Das Robert Koch-Institut sieht für den Fall eines Verdachts auf die Omikron-Variante strengere Quarantäneregeln vor. Genauere Informationen zur Variante finden sich hier https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Virusvariante_B11529.html

Vorheriger ArtikelBaumfäll-Arbeiten in Sonsbeck
Nächster Artikel3G-Regel für Kreishauspublikum
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie