Hünxe summt e.V. zum Weltbienentag: „Ohne Bienen wäre der Teller leerer“

(pd). Der Insekten- und Naturschutzverein Hünxe summt e.V. erinnert am heutigen Weltbienentag an die Bedeutung der Bienen für die Biodiversität und Ernährungsversorgung.

Sorgen macht sich der Verein vor allem um die gefährdeten Wildbienen. Mit seinem Wettbewerb „Goldene Wildbiene 2020“ möchte der Verein deshalb viele Menschen dazu motivieren, im eigenen Garten bienenfreundliche Pflanzen zu setzen.

Hünxe summt
Vereinsvorstand zeigt (v.l.: Max Kapalla, Sabine Höcker, Till Kumetz, Benedikt Lechtenberg. Foto: Presse

„Bienen sind unverzichtbare Bestäuber für Nutz- und Wildpflanzen. Für die Äpfel im Obstkorb oder das Rapsöl in der Küche können wir sowohl den Honig-, als auch den Wildbienen dankbar sein. Ohne Bienen würde der Teller leerer und die Pflanz- und Tiervielfalt kleiner werden. Große Sorgen macht uns vor allem die Lage der Wildbienen. Mehr als die Hälfte der Wildbienen steht auf der roten Liste bedrohter Tierarten. Wildbienen tragen entscheidend zur Bestäubung bei und fliegen auch dann, wenn sich die Honigbiene nicht raus traut, zum Beispiel beim kühlfeuchten Frühlingswetter“, erklärt Max Kapalla, 1. Vorsitzender von Hünxe summt e.V. und selbst Imker.

„Die Hilfe für Bienen kann schon im eigenen Garten oder auf dem eigenen Balkon beginnen. Dafür möchten wir mit unserem diesjährigen Wettbewerb ,Goldene Wildbiene 2020‘ motivieren. Privatpersonen, Schulen und auch Firmen in der Gemeinde Hünxe können daran teilnehmen und ihre Gärten, Balkone und Gelände insektenfreundlich bepflanzen. Eine Experten-Jury bewertet die Beiträge und verleiht Preise.

Neben dem Spaß an der Sache und dem Einsatz für unsere heimische Insektenwelt, erwarten die Gewinner auch Preisgelder von insgesamt 300 Euro“, wirbt der 2. Vorsitzende von Hünxe summt e.V., Benedikt Lechtenberg.

Auf der Internetseite des Vereins finden Interessierte weitere Informationen zum Wettbewerb und Tipps zum insekten- und bienenfreundlichen Gärtnern: huenxe-summt.de/goldene-wildbiene-2020

Vorheriger ArtikelOrtstreue Gloria von Wesel ist für Riss verantwortlich
Nächster ArtikelDas YOU öffnet wieder seine Türen
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen