Gefahrenstelle wurde mit Ölbindemittel abgestreut

Schermbeck (ots). Eine ca. 600 m lange Ölspur beschäftigte die Feuerwehr am Montagvormittag. Eine Passantin meldete der Leitstelle gegen 11.39 Uhr eine Ölspur auf der Erler Straße.

Die alarmierte Feuerwehr streute die Ölspur mit Ölbindemittel ab und sicherte die Gefahrenstelle mit Warnschilder. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Für die Feuerwehr endete der Einsatz gegen 12.40 Uhr.

Vorheriger ArtikelEinladung zum Frühstück in der Bücherei
Nächster ArtikelSchwarzwild wird zur Plage
André Elschenbroich
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen