Das Land NRW hat die LEADER-Regionen ausgewählt, darunter drei regionale Zusammenschlüsse in und mit der Metropole Ruhr: „Lippe-Issel-Niederrhein“ mit den Gemeinden Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde und Wesel und „Niederrhein – natürlich lebendig“ mit Alpen, Rheinberg, Sonsbeck, Xanten (alle Kreis Wesel) sowie die Region „Börde trifft Ruhr“ mit Ense, Fröndenberg (Kreis Unna), Welver, Werl und Wickede (Ruhr). Diese Regionen gehören zu den Gewinnern im Förderwettbewerb um Mittel zur Entwicklung des ländlichen Raums.

Bis zum Jahr 2020 stehen insgesamt rund 75 Millionen Euro zur Verfügung, um die Ideen und Strategien umzusetzen.
Die ausgewählten Zusammenschlüsse zeigen Lösungsansätze für ganz alltägliche Probleme auf, die zum Beispiel entstehen, wenn das letzte Geschäft im Dorf geschlossen wurde. Es werden auch Lösungen entwickelt, um Fachkräfte für die vielen mittelständischen Unternehmen im ländlichen Raum zu finden und zu halten.
Die Regionen werden abhängig von ihrer Einwohnerzahl mit jeweils 2,3 bis 3,1 Millionen Euro gefördert. „Lippe-Issel-Niederrhein“ wird mit 2,7 Millionen Euro unterstützt, „Niederrhein – natürlich lebendig“ mit 2,3 Millionen und „Börde trifft Ruhr“ ebenfalls mit 2,7 Millionen.
Die Mittel stammen aus dem europäischen ELER-Programm (Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes).
Infos unter www.umwelt.nrw.de und www.rvr-online.de (Unterpunkt Europa).

Vorheriger ArtikelGesucht wird – Streckenschnellster – Achtung Blitze in Schermbeck
Nächster ArtikelDrevenacker Grundschüler wurden zu Zirkusartisten
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen