Das von Elke Volksmann geleitete Netzwerk der Evangelischen Kirchengemeinde bemüht sich regelmäßig während seiner monatlichen Treffen den Besuchern etwas nicht ganz Alltägliches zu zeigen. Diesmal beteiligten sich mehr als 40 Senioren an einer Besichtigung des Gerätehauses des Altschermbecker Löschzuges.

Etwa 40 Mitglieder des Netzwerkes besichtigten das Gerätehaus des Löschzuges Altschermbeck. Foto Scheffler
Etwa 40 Mitglieder des Netzwerkes besichtigten das Gerätehaus des Löschzuges Altschermbeck. Foto Scheffler

Oberbrandmeister Frank Schumann, der beim Altschermbecker Löschzug für die Brandschutzerziehung und -aufklärung zuständig ist, begann im Schulungsraum mit einer Einführung in die Gliederung der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Schermbeck. Zu den drei Löschzügen in Altschermbeck, Gahlen und Schermbeck kommen eine Jugendfeuerwehr und eine zur Feuerwehr Wesel gehörende Rettungswache in der Schienebergstege hinzu. Bei Einsätzen in den gemeindlichen Randbereichen gibt es Unterstützung von den Nachbar-Wehren in Hamminkeln, Raesfeld, Dorsten, Bottrop oder Hünxe.

Für einen Vortrag über die Feuerwehr konnte die Netzwerk-Vorsitzende Elke Volkmann (r.) den Altschermbecker Oberbrandmeister Frank Schumann (l.) gewinnen. Foto Scheffler
Für einen Vortrag über die Feuerwehr konnte die Netzwerk-Vorsitzende Elke Volkmann (r.) den Altschermbecker Oberbrandmeister Frank Schumann (l.) gewinnen. Foto Scheffler

54 Einsätze gab es im Jahre 2012 für die Schermbecker Feuerwehr. Das waren 30 weniger als im Jahre 2011. Zu den 19 Brandeinsätzen kamen 23 technische Hilfeleistungen und zwölf Einsätze im Bereich der Umwelt. Es gab keinen Fehlalarm.

Nach einem Streifzug durch die Brandlehre erläuterte Frank Schumann das richtige Absetzen einer Brandmeldung sowie das richtige Verhalten der an einem Brand beteiligten Personen. Gefährdete Personen müssen gewarnt, hilflose Menschen mitgenommen und Türen geschlossen werden, bevor man den gekennzeichneten Fluchtwegen folgt.

Im Anschluss an die fast einstündigen theoretischen Ausführungen lud Frank Schumann die Besucher zu einer Besichtigung des in mehreren Baustufen erfolgten Ausbaus des Altschermbecker Gerätehauses ein. Dabei

Auch die Umkleideräume wurden besichtigt. Foto Scheffler
Auch die Umkleideräume wurden besichtigt. Foto Scheffler

konnten die Besucher auch die erst im vergangenen Jahr umgebauten Räume besichtigen. In den beiden alten Gerätehäusern entstanden nach und nach Umkleideräume und Sanitärräume für Männer und Frauen, ein ABC-Raum für die gesamte Freiwillige Feuerwehr Schermbeck und eine Werkstatt. Im Obergeschoss wurden die beiden Schulungsräume komplett saniert. In der neuen Fahrzeughalle, die am 15. September 2012 eingeweiht wurde, stellte Schumann den Besuchern den Fahrzeugpark des Löschzuges vor. H.Sch.

Vorheriger ArtikelErste-Hilfe-Kurs für die Feuerwehrleute
Nächster ArtikelEinladung Fastenessen
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen