Schlechte Zeiten für Tiefflieger – Polizei misst Geschwindigkeit auf der B58

ots. Wöchentlich veröffentlichen wir unsere geplanten Radar-Messstellen. Wer nun glaubt, dass die Autofahrer an den „bekannten“ Stellen vorsichtiger fahren, hat weit gefehlt.

Gestern, zwischen 07.00 Uhr und 20.00 Uhr, haben unsere Kollegen mal wieder die Geschwindigkeit an der B 58 n in Richtung Grünthal gemessen.

Von 7414 gemessenen Fahrzeugen waren 456 Autofahrer zu schnell. 350 Autofahrer kamen glimpflich mit einem Verwarnungsgeld davon, weitere 106 müssen tiefer in die Tasche greifen: Sie erwarten Bußgelder und Punkte im Zentralregister.

Sieben Autofahrer müssen demnächst das Auto für einen gewissen Zeitraum stehen lassen, sie waren so schnell, dass ein Fahrverbot die logische Konsequenz ist.

Der Fahrer eines VW brachte gegen 15.00 Uhr anstatt der erlaubten 70 km/h stattliche 144 km/h auf den Tacho und ist damit unser negativer Spitzenreiter.

Vorheriger ArtikelGute Betreuungsplätze sind unerlässlich-Diskussion mit Charlotte Quik
Nächster ArtikelSturm knickte Baum ab
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen