Bürgermeister will mehr Engagement für die Mittelstraße. Dazu schreibt Axel Wolters am 13.06. folgendes:

In einigen Punkten stimmt die BfB Axel Wolters zu.  Zum Beispiel, so heißt es von Seiten der BfB hinsichtlich der seinerzeitigen Auffassung, dass bei Schließung der Mittelstraße Leerstände reduziert werden. Leerstände gehören heute leider zum Alltagsbild in Schermbeck.

Was unternimmt Wirtschaftsförderung dagegen?
In den letzten Jahren ist eine weitere Bautätigkeit im und um den Ortskern herum feststellbar (hinter dem Hallenbad, demnächst am Borgskamp).
Der Kfz-Verkehr wird dadurch auf der Mittelstraße nicht verringert. Politik hat auch auf die Bürger Rücksicht zu nehmen, die bei einer Schließung der Mittelstraße durch den Mehrverkehr zusätzlich belastet werden. Der Bürgermeister fordert mehr Engagement für die Mittelstraße. Am letzten Wochenende haben wir Einjähriges von unserem Antrag „Unsere Gemeinde soll schöner werden“ gefeiert. Wir haben damit sowohl umweltpolitisches als auch touristisches Engagement für unsere Gemeinde Schermbeck gezeigt.

Doch leider warten wir heute immer noch auf eine Behandlung unseres Antrages im zuständigen Ausschuss. Oder ist bürgerliches Engagement unserer Fraktion „Bürger für Bürger“ bei unserer Verwaltungsspitze unerwünscht? Auch unsere Vorschläge und die Bereitschaft zur Hilfestellung zur Weiterführung der Bücherei wurden vom Bürgermeister ignoriert.

Vorheriger ArtikelSönke ten Freyhaus wird neuer Havelicher König
Nächster ArtikelFachstelle Frau und Beruf bedient steigende Anfragen
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen