Für Samstag, 29.05.2021 hatte der Vorstand des Schützenvereins Krudenburg 1907 e. V. die Schützinnen und Schützen zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen.

(pd). Aus Coronagründen fand, so teilt Frank Nettelbeck, (Geschäftsführer) mit, die Veranstaltung im Freien auf der Terrasse statt und war auch zeitlich entzerrt von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
Zweck der Veranstaltung war es, die Schützen umfassend über Art und Umfang der geplanten energetischen Sanierung des Schützenhauses sowie die Finanzierung zu informieren. Die Schützen zeigten reges Interesse an dem spannenden und wichtigen Thema, genossen es aber auch sichtlich, sich nach der langen Phase des Lockdowns wieder einmal treffen zu können.

Beim abschließenden Mitgliedervotum fanden die Pläne des Vorstandes mit 65 Ja-Stimmen bei 1 Enthaltung und 1 Gegenstimme eine überwältigende Zustimmung.

Vorheriger ArtikelGRÜNE Kreistagsfraktion unterstützt zügige Impfangebote
Nächster ArtikelKolpingsfamilie Schermbeck ruft zu Handyspenden auf
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.