Sicher unterwegs mit dem Pedelec – Polizei Wesel gibt Tipps auf ihren Social-Media-Kanälen

Kreis Wesel. Sicher unterwegs mit dem Pedelec! Die leistungsstarken Fahrräder ermöglichen es vielen Menschen, wieder aktiv zu sein.

Die Polizei im Kreis Wesel gibt in der kommenden Woche (19.07.-23.07.) auf ihren Social-Media-Kanälen Tipps, wie Pedelec-Fahrerinnen und -Fahrer sicher ans Ziel kommen. Denn immer wieder gibt es Unfälle in der Region, bei denen sich Fahrende verletzen.

Training Pedelc Fahrer Polizei Wesel
Foto: Polizei Wesel (Pascal Kaminski)

Im Kreis Wesel sind im ersten Halbjahr dieses Jahres 57 Pedelec-Fahrende bei Unfällen verunglückt. Im vergangenen Jahr waren es 117 Fälle. (2019: 93 Fälle)

Die Postings in der kommenden Woche beschäftigten sich mit den Hauptunfallursachen bei Pedelec-Fahrenden: So gibt es immer noch Radfahrer*innen, die keinen Helm tragen. Mit dem augenzwinkernden Appell “Pass auf deinen Kürbis auf!” soll daran erinnert werden, dass der Kürbis so verletzlich ist wie der menschliche Kopf. Und es gibt keine überzeugenden Argumente gegen das Tragen eines Fahrradhelmes.

Weitere Themen der Woche: Ablenkung durch Handys, das Fahren auf dem Radweg gegen die vorgeschriebene Fahrtrichtung und die kostenlosen Trainingsangebote der Polizei.

Polizei Wesel bei: Facebook: https://de-de.facebook.com/polizei.nrw.wes/ 
Instagram: https://www.instagram.com/polizei.nrw.wes/?hl=de

Vorheriger ArtikelCorona: Delta-Variante setzt sich im Kreis Wesel durch
Nächster ArtikelJahreshauptversammlung der CDU Schermbeck
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse