Am Tag der offenen Tür fand eine Kinderwahl statt

In diesem Jahr bot der Tag der offenen Tür der Gesamtschule Schermbeck neben zahlreichen etablierten Präsentationen auch einige Neuerungen. Im Bundestagswahljahr zählte auch die „Kinderwahl 2017“ zu diesen erstmals durchgeführten Projekten. Mit der Zielsetzung, bereits den jüngsten Schülerinnen und Schülern ein Basiserlebnis jeder demokratisch orientierten Gesellschaft zu ermöglichen, organisierte die Fachkonferenz Politik die Kinderwahl. Beteiligt waren ca. 100 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a, 5c, 6a, 6e und 9c. Tätig waren diese als Parteivertreter, die mit selbst kreierten Flyern und Wahlplakaten um Stimmen warben, Wahlhelfer, die auf Ort und Zeit der Veranstaltung aufmerksam machten sowie als Wahlvorstände amtierten, welche für den ordnungsgemäßen Ablauf der Wahl sorgten und den jungen Wählerinnen und Wählern den Ablauf mit geduldigen Erläuterungen näherbrachten. Das Resultat der Wahl ist nachfolgend zu begutachten:

Abgegebene Stimmen: 140

Erststimme: Die Maus 29 20,7%

Der Elefant 37 26,4%

Die Ente 11 7,9%

Käpt’n Blaubär 26 18,6%

Hein Blöd 37 26,4%

Zweitstimme: Orange Partei 21 15,1%

Lila Partei 26 18,7%

Gelbe Partei 18 12,9%

Blaue Partei 34 24,5%

Gestreifte Partei 40 28,8%

Sieger der Kinderwahl sind als Kandidaten für den Wahlkreis: Der Elefant(5c) und Hein Blöd(6e) sowie die Partei mit den meisten Stimmen: Die Gestreifte Partei(6e). Besonders erfreulich war die Wahlbeteiligung der Grundschulkinder. Davon haben sich 44 (31,4%) an der Kinderwahl 2017 beteiligt.

Für die Fachkonferenz Politik organisierten die Lehrkräfte Anna Berg und Dennis Bulinski die Kinderwahl am Tag der offenen Tür.

TEILEN
Vorheriger ArtikelFILM: Nikolaus in Gahlen 2017
Nächster ArtikelKinderballett“ beim TC GW Schermbeck
Heimatreporter

Unter der Artikel-Kennzeichnung „Heimatreporter“ postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck.
Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks „Radio Kreis Wesel“, darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des „Schermbecker Schaufenster“. Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den „Rheinland-Taler“ des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here