„Wir haben einen neuen Schüppenkönig“, rief Jens Hindricksen als Präsident der Schermbecker Schüppenschützen um 21.42 Uhr den übrigen Schüppenschützen und Gästen zu, die das Schüppenwerfen in Horstkamps Garten verfolgt hatten.

Neuer König wurde der 22-jährige Groß- und Einzelhandelskaufmann Kevin Hörning (links). In drei Würfen erreichte er insgesamt eine Weite von 46,50 m und ließ den zweitplatzierten Werfer Matthias Müller um fast 2 Meter hinter sich.

Der  letztjährige Schüppenkönig Lukas Maile (rechts) überreichte seinem Nachfolger die goldene Schüppe. Die Übergabe der „Doofen“-Schüppe für den Werfer mit der geringsten Weite war nicht möglich, weil Bernd Holtmann zum geplanten Übergabezeitpunkt – enttäuscht von seinen 0 Metern – nach Hause gegangen war. H.Sch./Fotos: Helmut Scheffler

 

Vorheriger ArtikelManfred Brendjes und Monika Eimers regieren in Brünen
Nächster Artikel5. Juli: Offenes Singen des MGV Gahlen-Dorf
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.