Reiten auf dem Fuß- und Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse in Schermbeck

 Aus gegebenem Anlass weist die Gemeinde Schermbeck darauf hin, dass auf dem neuen Rad- und Fußweg im Bereich der alten Bahnstraße das Reiten verboten ist.

Dies gilt auch für den Bereich des asphaltierten Teilstückes in Höhe „Buschhausener Weg“.

 Der gesamte Bereich zwischen „Alte Poststraße“ bis zu Gemeindegrenze nach Dorsten ist als Sonderweg mit der Nutzung als gemeinsamer Fuß- und Radweg ausgewiesen. Eine entspre-chende Beschilderung mit Zeichen 240 StVO ist an allen Knotenpunkten vorhanden. Die v.g. Ausweisung als Sonderweg hat gemäß Straßenverkehrsordnung zur Folge, dass Radfahrer und Fußgänge den für sie bestimmten Sonderweg nutzen müssen und anderen Verlehr-steilnehmer, wie z.B. Reiter, diesen nicht benutzen dürfen.

 

Vorheriger ArtikelThomas Heiermann ist neuer Präsident
Nächster ArtikelStadt und Kommunen zahlen drauf.
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

1 KOMMENTAR

  1. hallo

    warum werden die Reiter einfach ausgesperrt und dürfen den Weg nicht benutzen ?
    warum lassen die Reiter sich alles gefallen?
    ist ein Ersatzweg angelegt worden ?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen