Grünen Fraktion zur Gestaltung des Sportbands in Schermbeck

Mit gutem Beispiel voran gehen….

sollte eine Gemeinde, wenn es um Bienenrettung und Artenschutz geht. Betrachtet man das Sportband am Raiffeisenweg und die Eingangsgestaltung an der Ecke Kilianstrasse/Kerkerfeld, hat man den Eindruck, diese Probleme sind der Gemeindeverwaltung Schermbeck und/oder dem Planungsbüro völlig unbekannt.

Schotterbeet in Schermbeck

Waren mit der ursprünglichen Planung noch Staudenbeete vorgestellt worden, blickt man jetzt auf Feinschotterbeete mit Minipflänzchen.

Das ist weder ökologisch noch wirklich pflegeleicht, denn der organische Eintrag durch Pflanzenteile wird auch hier das Unkraut sprießen lassen. Zudem bestärkt das Vorbild der Gemeinde jene Bürger, die in ihren Gärten ebensolche Beete anlegen und damit zum Artensterben beitragen.

Letztlich leiden unter dieser Beetgestaltung nicht nur die Insekten und die Vögel, sondern auch die Menschen, denn Steinwüsten tragen bei zur Überhitzung im Innenbereich von Städten und Gemeinden.

Vorheriger ArtikelSchermbeck – Täter stehlen hochwertigen Mercedes
Nächster ArtikelTennisclub Brünen stellt sich vor!
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen