Vergabe der Kita Plätze in Schermbeck – 21 Kinder aus Schermbeck und Gahlen sind 2019/20 ohne Kita-Platz. Eine Kita-Notgruppe sorgt für Entlastung

Die Entscheidung, wer einen Platz bekommt, entscheiden die jeweiligen Kitas.

Die neue Kita-Notgruppe von der Caritas in Schermbeck soll für 25 Kinder einen neuen Platz bieten (wir berichteten). Die Planungen dazu laufen und wurden vergangene Woche vorgestellt. Der Betrieb soll im August an den Start gehen.

Nicht erklärbar war an diesem Abend für einige Eltern, wer die Entscheidung darüber trifft, welches Kind einen Kita-Platz bekommt. Ebenfalls war die Frage offen, ob das Kreisjugendamt auf die Vergabe der Plätze Einfluss nimmt.

Dazu bestätigt der Kreis Wesel auf Anfrage der Redaktion, dass die Vergabe der Plätze von den Kindertageseinrichtungen selbst entschieden werde. Jede Kita habe einen Kriterienkatalog, anhand dessen sie die Aufnahmereihenfolge festlegt.

In der Regel sei dieser Katalog mit dem Elternrat der Einrichtung kommuniziert. Kriterien seien unter anderem Alter des Kindes, Geschwisterkinder in der Kita etc..

Was die Aufnahmekriterien anbelangt, so bestätigt der Kreis Wesel, dass das Jugendamt hat keinen Einfluss auf diese Aufnahmekriterien habe, sondern dazu die Kitas nur beraten kann.

Absprache mit den Trägern

Dazu der Kreis Wesel: „Bevor eine Kita jedoch festlegen kann, welche Kinder zum kommenden Kindergartenjahr aufgenommen werden können, wird auf der Basis der Kita-Online Anmeldungen und in Absprache mit den Trägern der Kindertageseinrichtungen das bedarfsgerechte Betreuungsangebot für das nächste Kindergartenjahr vereinbart und vom Jugendhilfeausschuss beschlossen. Erst danach können Eltern die Platzzusagen der Kindertageseinrichtungen bekommen“.

Aufnahmeverfahren

Darüber hinaus führe die Jugendhilfeplanung zusätzlich nach dem 15.11. (Stichtag für das Kita-Online Bedarfsmeldeverfahren) eines Jahres mit den örtlichen Kindertageseinrichtungen Abstimmungsgespräche zum Aufnahmeverfahren durch.

In diesem Gespräch werde zu allen, in Kita-Online gemeldeten Kindern, besprochen, wer welches Kind aufnimmt.

Für Kinder, die auf keiner Aufnahmeliste eines Kindergartens stehen, werden laut Kreis Wesel, zusätzliche Plätze geschaffen bzw. es wird den Eltern benannt, wo noch Plätze frei sind.

Zum Thema: Kita-Notgruppe-startet-am-1. August

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelDorstener Hüttentour 2019 – Kulinarische Highlights mit Snacks
Nächster ArtikelLandrat besucht Weseler STAR Piping Systems GmbH
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen