Jan und Jule sind neue Majestäten

Schermbeck Jan Scholthoff ist neuer König im Rüster Kinderschützen-Staat. Mit Königin Jule Sporkmann darf er nun ein Jahr lang regieren. Die beiden gehen in die von Johanna Spickermann geführte Chronik ein als Majestäten des 30. Schützenfestes nach der Wiederbelebung des Rüster Kinderschützenbrauchtums im Jahre 1984.

Auf dem Hof Spickermann am Rüster Weg leiteten Johannes Tegelkamp und Martin Tasse das Werfen der Kinder mit Steinen auf einen Vogel, den der letztjährige König Steven Tegelkamp aus einer Zucchini geschnitzt hatte. Gleich beim zweiten Wurf holte die letztjährige Ehrendame Larissa Schäfer den Schwanz des Vogels aus luftiger Höhe. David Tasse sicherte sich das rechte Bein, Florian Döring das linke Bein, Ben Kerkhoff die Krone, Jan Scholthoff den linken Flügel und Jonas Steinkamp den rechten Flügel.

Wiederholt mussten die bereits geworfenen Steine aufgesammelt werden, weil sich der Vogel nicht so einfach geschlagen geben wollte. Um 15.48 Uhr holte der neunjährige Jan Scholthoff mit dem 1205. Steinwurf den letzten Rest des Vogels von der Stange. Schon wenig später übergaben die Majestäten Steven Tegelkamp und Teresa Tasse die Regentschaft an den neuen König Jan Scholthoff und seine Mitregentin Jule Sporkmann, mit der er zusammen die Klasse 4 c der Maximilian-Kolbe-Schule besucht.. Die beiden werden unterstützt von den Ehrenpaaren Paul Scholthoff/Julia Edel und Florian Döing/Jana Döing.

Zu den ersten Gratulanten gehörten Pastor Klaus Honermann, der Altschermbecker Schützenkönig Steffen Krausa, der den Kindern Eis schenkte, und der stellvertretende Bürgermeister Engelbert Bikowski, der den Kindern Süßigkeiten mitbrachte.

Am Umzug durch Rüste beteiligten sich auch einige Elternteile. Als Pferdeersatz zogen Markus Scholthoff und Sascha Edel die Kutsche. Als Akkordeonspieler begleitete Josef Grewing den Umzug; er war schon vor über einem halben Jahrhundert als Musiker mit von der Partie, wenn fröhliche Kinderschützen durch Rüste zogen.

Auf dem Hof von Heinrich und Johanna Spickermann erwartete die großen und kleinen Besucher nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken ein buntes Spieleprogramm. Eine Mohrenkopf-Wurfmaschine, eine Kegelbahn der Altschermbecker Schützen und ein Glücksrad zogen die Kinder an. Auf der Hüpfburg der Volksbank herrschte ein munteres Treiben. H.Sch.

Auf dem Gelände der Familie Spickermann feierten die Rüster Kinderschützen ihr 30. Fest nach der Wiederbelebung des Rüster Schützenbrauchtums im Jahre 1984. Foto Scheffler
Auf dem Gelände der Familie Spickermann feierten die Rüster Kinderschützen ihr 30. Fest nach der Wiederbelebung des Rüster Schützenbrauchtums im Jahre 1984. Foto Scheffler

 

Volksbank Schermbeck Logo

Gesponsert von der Volksbank Schermbeck

[nggallery id=125]

Vorheriger ArtikelEinladung zur Übertragung der Bundestagswahl
Nächster ArtikelEckard Bastek ist Herbstmeister
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.