4. Jahrestreffen auf dem Schermbecker Beaglespielplatz – ein Treffen von Freunde und für Freunde

Schermbeck. Happy rennt über den Platz vom Beaglespielplatz. Das war nicht immer so: Sie kommt aus einem Labor und sucht ein neues Zuhause.

Beim vierten Jahrestreffen vom Beaglespielplatz in Schermbeck wittert sie ihre große Chance, schmiegt sich an Besucher an. Springt ihnen auf den Schoß. Sie erobert im Nu die Herzen der Besucher.

Doch sie ist nicht allein: Mit ihr toben sich rund 140 weitere Beagles aus, darunter auch manch ein „Tarn“-Beagle: „Hunde anderer Rassen, die wohl noch ein Beagle werden wollen“, sagt André Braun mit einem Augenzwinkern.

Blick nach Menschenrudel

Mischlingsrüde Pablo befindet sich mitten unter ihnen. Neugierig wird er von Meute beschnuppert und zum Spielen aufgefordert. Manches Mal schaut er sich noch unsicher nach seinem Menschenrudel um, sucht Schutz bei ihnen, um dann aufs Neue loszulaufen und neue Freunde zu finden.

Happy und Pablo genießen die Zweisamkeit

Einige Halter kommen für das Jahrestreffen von weit her; sind über 300 Kilometer gefahren, um ihrem Beagle die Chance zu geben, sich auszutoben. Da die Rasse zu den Jagdhunden zählt, haben viele Halter Ängste sie ohne Leine laufen zu lassen. Wittern ihre Hunde die Fährte, sind sie weg.

Aus diesem Grund gibt es seit 2016 den eingetragenen Verein vom Beaglespielplatz. Dieser ist über 45 Standorte deutschlandweit von Kiel bis Freiburg verteilt. Auf dem Platz der Hundeschule Körpersprache am Brückenweg in Schermbeck ist das Gelände wie an allen Standorten voll eingezäunt.

Lasst mich chillen…

Halter können sich entspannt zurücklehnen, während ihre Lieblinge spielen. „Jedes Jahr werden es mehr Besucher“, sagt André Braun, erster Vorsitzender des Vereins. Zudem kommen Beaglefreunde ins Gespräch, können sich in einem großen Netzwerk austauschen.

Was so besonders am Beagle ist? „Er ist sehr verträglich, zeigt ein super Sozialverhalten, ist ein Jäger und zugleich ein Familienhund“ erklärt Anika Feller, zweite Vorsitzende des Vereins. Rund 40 Helfer sind an diesem Tag im Einsatz. Manch ein Hund stellt sich glatt in der Schlange an, wo es Pommes, Currywurst und Eis gibt. Seine Nase weiß genau, wo es sich lohnt, Geduld zu bewahren.

Laborbeaglehilfe

Zwischendurch gibt’s für sie eine kleine Abkühlung. Mehrere Stände sind aufgebaut. Darunter auch die Laborbeaglehilfe, wo auch Happy herkommt. „Wir wissen nicht, was im Labor mit ihr gemacht wurde. Doch sie kommen nur raus, wenn sie gesund sind.“, sagt Elke Reißmann, die sich für die Laborhunde einsetzt. Mit dem Beaglespielplatz sei die Arbeit eine großartige Kombination.

Kommen die Hunde nicht direkt vom Labor in ein neues Zuhause, landen sie zunächst in einer Pflegestelle. Allerdings brachten es nicht alle Adoptiveltern übers Herz, ihren Pflegehund wieder abzugeben. „Das sind dann die Pflegestellen-Versager, wie wir immer sagen“, meint Reißmann und lächelt. Hauptsache, die Hunde haben am Ende ein gutes Zuhause gefunden.

So wie auch Happy, der das Glück zulächelte: Sie fand beim Jahrestreffen ein neues Zuhause. Wer das Treffen verpasst hat: In Schermbeck können Halter alle zwei Wochen zum Beaglespielplatz kommen. Weitere Infos unter https://www.beaglespielplatz.de/home.

Wer sich selbst für Laborbeaglehunde interessiert: www.laborbeaglehilfe.de

Text und Fotos: Marie-Therese Gewert

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen