55 Mitglieder begrüßte Kai Telinde auf der Jahreshauptversammlung des SV Brünen am vergangenen Freitag im Landgasthof Majert.

Brünen (pd). Zu Beginn der Versammlung erinnerte Telinde an den Ehrenvorsitzenden des SV Brünen, Wilhelm Elmer, der im September des vergangenen Jahres verstorben war.

Ulrike Kalinowski, 1. Geschäftsführerin des Vereins, berichtete von den durchgeführten und begonnenen Bauarbeiten im vergangenen Kalenderjahr.

SV Brünen zur Jahreshauptversammlung

So wurde unter anderem das Vordach des Platzhauses, das Anfang des Jahres beim Sturm Friederike zerstört wurde, wieder aufgebaut. Hauptaktion in der Jahresmitte war die Vervollständigung der Flutlichtanlage.

Zum Ende des vergangenen Jahres begannen die Arbeiten zur Umgestaltung des Rasenplatzes, welche in diesem Frühjahr abgeschlossen werden sollen. Insgesamt hat der SV Brünen im vergangenen Kalenderjahr über 80.000 € in seine Platzanlage investiert.

Finanziert wurde dies durch Zuschüsse der Stadt Hamminkeln, durch eine Crowdfundingaktion auf einer Plattform der Volksbank, durch Eigenleistungen sowie durch Eigenmittel des Vereins.

Gruppe „Wirbelsäulengymnastik

Turnwartin Anna-Lena Rathofer ließ das Jahr 2018 aus Sicht der Turner Revue passieren. Sie berichtete über insgesamt 29 Turngruppen im Jugend-und Erwachsenenbereich, in denen über 400 Sportler im Eltern-Kind-Turnen, Gesundheits-, Fitness- und Spielsport aktiv sind. Rathofer beglückwünschte die Gruppe „Wirbelsäulengymnastik“ um die Übungsleiterinnen Elisabeth Schlümer und Anna Wolter zu ihrem 30jährigen Bestehen.

Aktionen der Jugendabteilung

Gesa Hecheltjen, Jugendleiterin für den Bereich Breitensport, berichtete über die Aktionen der Jugendabteilung mit der Skifreizeit, den Ferienspielen und der Kinofahrt.

Die Ferienspiele waren erfreulicherweise besser besucht als im Vorjahr. Sie bedankte sich bei den unterstützenden Partnervereinen KKS Brünen, TC Brünen und dem Förderverein pro Kind, der bei der Finanzierung einer Hüpfburg und den Reisekosten am dritten Tag der Ferienspiele half, sowie bei Anneliese Heiligenpahl und Gerda Hans für die Unterstützung am ersten Tag der Ferienspiele.

SV Brünen zur Jahreshauptversammlung

Fußballjugend

Der Abteilungsleiter der Fußballjugend, Michael Stenk, berichtete über die Ausrichtung der Hallenstadtmeisterschaften im Januar, die Fußballschule sowie den die Jugendabteilung jährlich veranstaltet.

In Bezug auf die Mannschaften berichtete Stenk stolz, daß beim SV Brünen jeder Jahrgang mit mindestens einer Mannschaft besetzt ist, was im Stadtgebiet Hamminkeln keinem anderen Verein gelingt. Dies ist allerdings Fluch und Segen zugleich.

Betreuer gesucht

Aufgrund der vielen Mannschaften werden auch viele Betreuer und Trainer gesucht. Dies gestaltet sich laut Stenk immer schwieriger, da immer weniger Eltern oder aktive und ehemalige Fußballer bereit sind, diese ehrenamtlichen Tätigkeiten zu übernehmen, sondern sich auf das Wegbringen und Abholen ihrer Kinder zu bzw. von den Trainingseinheiten beschränken.

Daß noch genügend Betreuer und Trainer vorhanden sind, ist dem Engagement Weniger zu verdanken, die zum Teil auch mehrere Mannschaften gleichzeitig betreuen. Mittlerweile ist man aber an einem Punkt angekommen, daß auch selbst die wenigen Freiwilligen mit ihrem hohen Einsatz nicht mehr alle Mannschaften betreuen können. Spätestens im Sommer droht hier ein nicht mehr aufzufangender Engpaß, wenn sich nicht doch noch Eltern oder aktive und ehemalige Fußballer bereit erklären, eine Jugendmannschaft zu trainieren.

Fußballseniorenabteilung

Fußballobmann Matthias Michels berichtete über die Fußballseniorenabteilung. Die erste Herrenmannschaft kämpft in der Kreisliga A unter Trainer Aycin Özbek, mit dem der Verein bereits in der Winterpause für die nächste Saison verlängerte, um den Klassenerhalt. Die zweite Herrenmannschaft unter Carsten Komescher will den aktuellen Tabellenplatz 8 in der Kreisliga C in der Rückrunde verbessern.

Die dritte Herrenmannschaft spielt eine gute Rolle in der Kreisliga C. Die zweite Damenmannschaft konnte ihren Platz 10 aus der Vorsaison aktuell um einen Platz verbessern. Außerdem gab Michels bekannt, daß in der Rückrunde mit Andre Dirks ein neuer Trainer für die 1. Damenmannschaft verantwortlich ist.

Bei Vorgänger Rolf Rother, der seit 2008 großartige Erfolge beim SV Brünen im Mädchen- und Damenbereich, unter anderem den Landesligaaufstieg im vergangenen Jahr, feiern konnte, bedankte sich Michels herzlich. Gleichzeitig wünschte er sich, daß Rother dem Verein in Zukunft in einer anderen Funktion zur Verfügung steht, da Rother mit seinem Einsatz, seinen Kontakten und mit seiner Fachkenntnis in den vergangen Jahren das Gesicht des Mädchen- und Damenfußballs in Brünen war.

Schiedsrichterproblematik

In seinem Schlußwort wies Fußballobmann Michels auf die Schiedsrichterproblematik hin. Der SV Brünen stellt aktuell zu wenige Schiedsrichter, sodaß eine Strafe des Fußballverbandes hingenommen werden mußte. Interessenten am Schiedsrichterjob seien herzlich willkommen.

Kassenprüferin Ulrike Walter bescheinigte Schatzmeister Veit Coenen eine einwandfreie, kostenbewußte und übersichtliche Kassenführung und schlug daher die Entlastung des Vorstandes vor, die von der Versammlung auch einstimmig erteilt wurde.

Vorstandswahlen

Nach den Berichten standen auf der Tagesordnung. Der erste Vorsitzende Kai Telinde wurde ebenso wiedergewählt wie Ulrike Kalinowski (1. Geschäftsführerin), Rainer Ochtrop (2. Schatzwart), Matthias Michels (Fußballobmann), Michael Stenk (Jugendleiter Fußball), Anni Wolter (Frauenwartin) und Horst Zellmann (Medienbeauftragter).

SV Brünen zur Jahreshauptversammlung

Neu im Vorstand als Nachfolger für Beisitzer Friedhelm Eimers ist nun Rüdiger Weidemann, der in Brünen vor allem als längjähriger Hauptmann der Jungschützen Brünen bekannt ist. Er wird schwerpunktmäßig bei den Baumaßnahmen des SV Brünen unterstützen. Neue Kassenprüferin wurde Steffi Sippekamp.

Vereinsbeiträge regten zur Diskussions an

Längster Tagesordnungspunkt wurde die Diskussion der Beiträge. Der Vorstand hatte einen Zusatzbeitrag für alle Fußballer vorgeschlagen, um die Erhöhung der Aufwandsentschädigungen für Jugendtrainer anzuheben, um das von Jugendleiter Michael Stenk angesprochene Problem, ausreichend Jugendtrainer zu finden, zu mindern.

Es entstand eine intensive Diskussion, ob dieser Mehraufwand nur auf die Fußballer sondern auf alle Vereinsmitglieder umzulegen sei. Da dieser zweite Vorschlag nicht im Vorfeld, sondern erst auf der Jahreshauptversammlung platziert wurde und es aus diesem Grund nicht möglich war, über diesen zweiten Vorschlag in der Einladung zu informieren, schlug der Vorstand nach kurzer Beratung vor, die Aufwandsentschädigung für Jugendtrainer im aktuellen Jahr aus dem laufenden Geschäftsbetrieb zu finanzieren, um im Folgejahr den gesamten Verein über die Frage der Umlage abstimmen zu lassen. Dieser Vorschlag fand die breite Zustimmung der Versammlung.

SV Brünen zur Jahreshauptversammlung

Inge-Schild-Wanderpokal

Über den Inge-Schild-Wanderpokal als beste Jugendbreitensportgruppe konnte sich die Tanzgarde von Michaela Zabel-Beverungen freuen. Den Wilhelm-Elmer-Pokal für die erfolgreichste Jugendfußballmannschaft erhielt die U13-Mädchenmannschaft von Trainer Lars Emde. Den Pokal für die meisten Sportabzeichen im vergangenen Jahr sicherte sich die Gruppe „FitaMo“ von Sandra Hoppmann und Heide Drafz. Um 23.30 Uhr entließ der 1. Vorsitzende Kai Telinde die Versammlung ins Wochenende.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here