Hünxe: Abschlussmeldung: Ermittlungsergebnisse von Staatsanwaltschaft und Polizei:

Am 16. September stellte ein Notarzt eine ungeklärte Todesursache bei einem 82 Jahre alten Mann aus Hünxe fest. Bekannte hatten den Mann tot in seiner Wohnung gefunden, nachdem er auf Anrufe nicht reagiert hatte.
Der 40 Jahre alte Tatverdächtige aus Hünxe hat jetzt in der Vernehmung unter dem Druck der vorgelegten Indizien die Tat gestanden. Er kannte den Witwer seit längerem und hatte gelegentlich für ihn gearbeitet. Am Samstagnachmittag ging er nach eigener Einlassung mit der Absicht zu dem 82-Jährigen, ihn umzubringen, um an sein Geld zu kommen.

Deshalb hatte er auch ein Beil dabei, womit er sein Opfer von hinten erschlug. Anschließend flüchtete er mit der Geldbörse des früheren Lehrers. Auch das Tatwerkzeug nahm er mit.

Die ca. 200 Euro Bargeld verspielte er am gleichen Abend in einer Spielhalle. In der Nacht hob er mit der EC-Karte des Opfers an zwei Geldautomaten im Kreis Wesel je 500 Euro ab. In der Wohnung des Dachdeckers fanden die Ermittler zwei Beile, die als Tatwerkzeug in Frage kommen. Sie werden zurzeit kriminaltechnisch untersucht.

Vorheriger ArtikelVolle Bänke bei der Mitgliederparty 2018
Nächster ArtikelFriedensandacht in der Georgskirche
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen