Hotel und Restaurant Op den Hövel in Gahlen hat einen neuen Investor gefunden. Die Namen stehen ebenfalls fest – Hotel Heimathafen und Restaurant „El Capitain“.

Geschäftsführer und Investor Mario Mossuto aus Essen sowie Restaurantleiter Daniel Jankowski stellen neue Pläne vor.

Neues Hotel Heimathafen in Gahlen
Mario Mossuto aus Essen (l.) und Daniel Jankowski sind die Neuen im zukünftigen Hotel „Heimathafen“ und dem spanischen Restaurant „El Capitan“ in Gahlen.

Gahlen. Geplant ist ein Hotel mit rund 90 Betten sowie ein spanisches Restaurant mit Bar und Launch. Auf der Speisekarte wird es einen Mix zwischen Tapas frischen Fisch und Fleisch sowie Standardgerichte geben. „Alles, was zu einer modernen Tapas-Bar dazu gehört“, verriet am Mittwoch der neue Restaurantleiter Daniel Jankowski bei der Pressekonferenz vor Ort.

Investor kommt aus Essen

Seit gut einem Jahr stand das Hotel und Restaurant „Op den Hövel“ in Gahlen an der Kirchstraße leer. Jetzt ist ein Investor gefunden, der mehrere hunderttausend Euro für die Renovierungen und Umbauten, mit Unterstüzung der Volksbank Schermbeck, in die Hand nimmt.

Neues Hotel Heimathafen in Gahlen

Wahrscheinlich wird bereits im Juni der neue Schriftzug „Heimathafen“ an dem Hotel in Gahlen leuchten. Die Suche hat damit für Jörg Pachura von der Immobilienfirma 2-for Living ein Ende. Er fand für den traditionsreichen Hotel- und Restaurantbetrieb mit dem attraktiven Biergarten zwei innovative und erfahrene neue Inhaber. „Ich denke, dass ich dem Wunsch der Gemeinde mit den neuen Inhabern gerecht geworden bin“, so Jörg Pachura.

Neues Hotel Heimathafen in Gahlen
Jörg Pachura von 2-for Living (l.) freut sich, einen neuen Investor für das ehemalige Hotel „Op den Hövel“ gefunden zu haben.

Das ist er, denn sowohl Bürgermeister Mike Rexforth, als auch Wirtschaftsförderer Gerd Abelt freuen sich, dass der Ort Gahlen demnächst wieder durch die Neueröffnung mit Menschen gefüllt wird. „Es braucht schon ein bisschen Mut dazu, deshalb war es nicht leicht einen neuen Besitzer für das Hotel zu finden“, so Rexforth.

Das Hotel war immer gut ausgelastet. Für die Gemeinde stand deshalb außer Frage, wie er sagt, dass hier wieder eine Gastronomie und Hotel ansässig werden muss.

Von Gahlen und von dem alten Objekt begeistert ist der neue Geschäftsführer Mario Mossuto aus Essen.
Er wird als Geschäftsführer gemeinsam mit Restaurantleiter Daniel Jankowski das Traditionshaus führen. Vorher wird aber erst einmal kräftig renoviert und restauriert.

Neues Hotel Heimathafen in Gahlen

Wie kommt jemand darauf, ein Hotel in Gahlen zu kaufen? Geschäftsführer Mossuto komme, wie er sagt, aus der Bau- und Gastronomiebranche. Seine ersten Erfahrungen mit Umbauten habe er bereits vor rund 30 Jahren als Skipper auf einem Schiff gemacht. Später habe er unter anderem auf Mallorca sehr erfolgreich ein Hotel komplett umgebaut. Der Zustand sei bei weitem, wie er sagt, viel schlechter gewesen, als das hier in Gahlen. „Das hat bei Booking. com mittlerweile beste Bewertungen, sodass ich denke, dies auch hier in Gahlen hinzubekommen“, fügt Mossuto am Mittwoch bei der gemeinsamen Vorstellung mit Bürgermeister Mike Rexforth und Wirtschaftsförderer Abelt hinzu.

Beliebt bei Touristen

Seit 1961 gehörte der Gaststättenbetrieb im Ortskern von Gahlen zu einem beliebten Treffpunkt.

Für Touristen war „Op den Hövel“ in den letzten Jahren ein beliebter Anlaufpunkt im Grünen, um von dort aus unter anderem ausgedehnte Fahrradtouren zu unternehmen.

Neues Hotel Heimathafen in Gahlen
Zeitgemäß sollen die alles Räume umgebaut werden.

Neben dem Hotelbetrieb soll ein Restaurant mit spanischer Küche einziehen. „Ich hoffe, dass Restaurant und Hotel zukünftig von den Gästen und den Bürgern gut angenommen wird“, so Mossuto. Da es weder in Gahlen noch in Schermbeck ein spanisches Restaurant gibt, sieht er sich auch nicht als Konkurrenz für die alt eingesessenen Betriebe. „Wir werden hier ein modernes drei Sterne Plus Restaurant eröffnen und dafür mehrere 100.000 Euro in die Hand nehmen“.

Ehemaliger Langstreckenpilot

Erfahrung im gastronomischen Bereich hat auch der 45-jährige ehemalige Langstreckenpilot Daniel Jankowski. 20 Jahre saß er im Jumbo-Cockpit und flog mit der Boing 747 um die Welt.

Da er aus gesundheitlichen Gründen die Fliegerei aufgeben musste, eröffnete er vor einigen Jahren ein Restaurant in Castrop-Rauxel. Jetzt wird er zukünftig in Gahlen seinen Wohnsitz haben und das Restaurant „El Capitan“ leiten.

Die neuen Inhaber legen beide, wie sie betonen, großen Wert auf gute Qualität. Vieles soll zeitgemäß, wie die Tapas-Bar im Industrie-Style, umgebaut werden. Neues und altes sollen miteinander in Einklang gebracht werden.

Neues Hotel Heimathafen in Gahlen
Drei die sich freuen, dass wieder Leben nach Gahlen kommt. Jörg Pachura, Bürgermeister Mike Rexforth und Wirtschaftsförderer Gerd Abelt (v.l.)

36 Zimmer mit 90 Betten

Ebenso das Hotel „Heimathafen“ mit 36 Zimmern und insgesamt 90 Betten. Geplant sind hier Räume für Sport- und Yoga. Einige Anfragen gebe es schon dafür, so Mossuto.

Mit Blick auf den Schwimm- und Saunabereich soll hier erst im kommenden Winter mit den Umbauten begonnen werden. „Alles zusammen schaffen wir bis Juni nicht, aber das Schwimmbecken wird bis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls wieder einsatzbereit sein“, ergänzt der Geschäftsführer.

Neues Hotel Heimathafen in Gahlen
Das Schwimmbad und der Saunabereich sollen ebenfalls bis zum Sommer wieder hergerichtet werden.

Auch was den Biergarten anbelangt, gebe es hier noch einiges zu tun. „Wir hoffen, dass wir dann wieder ein schöner Treffpunkt für Vereine und Besucher aus nah und fern werden. Vielleicht auch mit Livemusik“, so Mario Mossuto.

Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here