Acht Bundestagskandidaten treten im Wahlkreis 113 an

Am Freitag, 26. Juli, hat der Kreiswahlausschuss, der für die Bundestagswahl zuständig ist, über die Zulassung oder Zurückweisung der Kreiswahlvorschläge für den Wahlkreis 113 Wesel I entschieden. Dieser Wahlkreis umfasst den Kreis Wesel mit Ausnahme von Moers, Neukirchen-Vluyn (= Wahlkreis 114, Krefeld) und Dinslaken (= Wahlkreis 117, Oberhausen).

Einstimmig zugelassen wurden alle acht nominierten Direktkandidaten (Erststimme):

Wahlkreis 113 Wesel I (Alpen, Hamminkeln, Hünxe, Kamp-Lintfort, Rheinberg, Schermbeck, Sonsbeck, Voerde, Wesel, Xanten)

CDU-Weiss, Sabine Katharina, Rechtsanwältin Dinslaken Christlich Demokratische, Union Deutschlands

SPD-Dr. Krüger, Hans-Ulrich, Staatssekretär im Ministerium für Inneres und Kommunales NRW Voerde Sozialdemokratische Partei Deutschlands

FDP- Thomas Martin Heiske (Schermbeck)

FDP-Heiske, Thomas Martin, Rechtsanwalt Schermbeck Freie Demokratische Partei

GRÜNE-Wagener, Thomas, Dipl.-Ing. Verkehrsplanung Neukirchen-Vluyn BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN

Wagner, Sascha Heribert, Landesgeschäftsführer DIE LINKE NRW Dinslaken DIE LINKE

PIRATEN-Schramm, Manfred Friedrich, IT-Systemberater Wesel Piratenpartei Deutschland

Nötzel, Dieter, Rentner Hamminkeln Bündnis 21/RRP

Selig, Holger, Selbständig Wesel Alternative für Deutschland, AfD

Am Sonntag, 22. September, werden die Bürgerinnen und Bürger ab 18 Jahren zwischen 8 und 18 Uhr an die Wahlurnen gebeten. Rund 360.000 Kreis Weseler sind wahlberechtigt (im Wahlkreis 113: ca. 207.000). Die Fäden laufen im Weseler Kreishaus bei Kreiswahlleiter Lars Rentmeister zusammen.

Die Bürgerinnen und Bürger haben zwei Stimmen: Mit der Erststimme wählen sie den Direktkandidaten. Der Kandidat mit den meisten Stimmen zieht in den Bundestag ein. Es reicht die einfache Mehrheit der gültigen Stimmen. Die Zweitstimme geben die Kreis Weseler einer Partei – die wiederum gemäß ihrem Stimmenanteil über die NRW-Landesliste Kandidaten für den Bundestag benennt.

Alle Parteien mit Direktkandidat sind auch über die Zweitstimme wählbar. Darüber hinaus tritt eine Vielzahl von Parteien lediglich mit einer Landesliste zur Wahl an, der die Bürgerinnen und Bürger dann nur ihre zweite Stimme geben können.

Derzeit vertreten folgende Personen die Interessen des Kreises Wesel in Berlin: Siegmund Ehrmann (SPD), Sabine Weiss (CDU), Marie-Luise Dött (CDU), Bärbel Höhn (Grüne) und Niema Movassat (Linke).

Der weitere Fahrplan sieht wie folgt aus: Ab Montag, 19. August, bis Sonntag, 1. September, werden die Wahlberechtigten benachrichtigt. Im Anschluss daran haben sie die Möglichkeit der Briefwahl.

Am Sonntag, 22. September, findet von 8 bis 18 Uhr die Bundestagswahl statt.

Sobald die Wahlurnen um 18 Uhr geschlossen sind, beginnt im Sitzungssaal des Weseler Kreishauses, Reeser Landstraße 31, Wesel, der Wahlabend mit aktuellen Informationen, Hochrechnungen und Prognosen auf Großbild-Leinwänden. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind hierzu willkommen.

Am Mittwoch, 25. September, um 15 Uhr trifft sich der Kreiswahlausschuss erneut im Weseler Kreishaus, um das Wahlergebnis für den Wahlkreis 113 Wesel I festzustellen.

 

 

Vorheriger ArtikelWer kennt den Toten?
Nächster ArtikelEhrenamtliche für Medaille
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen