Am Freitag, den 25.1.19 haben sich die Gruppenleiter der Arbeitsgruppen des HVG zu ihrer jährlichen Gruppenleitersitzung im Gasthof „Zur Mühle“ in Gahlen getroffen.

Von den derzeit 19 Arbeitsgruppen und dem Vorstand waren 25 Mitglieder erschienen.

Nach der Begrüßung und Totenehrung wurde noch mal das vergangene Jahr reflektiert. Insgesamt war es wieder ein erfolgreiches Jahr für den HVG. So haben wir die Stellmacherei Gilhaus bis auf das Sägegatter schon komplett zur Heimatscheune übersiedeln können.

Die einzelnen AG´s haben sich wieder auf den vielen Veranstaltungen des HGV präsentieren können und die Veranstaltungen selber waren wieder alle sehr gut gelaufen und besucht worden.

Leiter der Arbeitsgrupen des Heimatvereins Gahlen

Die Arbeitsgruppen benötigen alle mehr aktive Mitglieder. Im nächsten Jahr wird der HVG 70 Jahre und wir wollen diesen Termin nutzen intensivere Mitgliederwerbung für die einzelnen Arbeitsgruppen zu machen.

Dazu soll jede AG beschreiben, was ihre Gruppenmitglieder bewegt und machen, um damit für neue Mitglieder zu werben. Ab März/April möchten wir der Presse dann monatlich eine solche Arbeitsguppenvorstellung zukommen lassen, mit der Bitte diese zu veröffentlichen, so dass wir bis zum Schafsmarkt 2020 alle AG´s vorgestellt haben.

Es wäre schön, wenn Sie über unsere Sitzung und die Mitgliederwerbung in ihren Medien berichten würden. Ansprechpartner ist der jeweilige Gruppenleiter oder der Vorstand, Kontaktdaten sind auf unserer Homepage oder in facebook zu finden

Jürgen Höchst (Vorsitzender des Heimatvereins Gahlen)

Vorheriger ArtikelE-Jugend SV Schermbeck schlägt RW Oberhausen 6:1
Nächster ArtikelTinnefeld Hören & Sehen – WSV mit bis zu 70 % Rabatt
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here