Hartmut Erdmann geht nach über 45 Jahren in den Ruhestand

Der Fachdienstleiter für die Sozialen Dienste, tritt nach über 45 Jahren bei der Kreisverwaltung in seinen wohlverdienten Ruhestand ein.

(pd). 1971 startete Herr Erdmann direkt nach dem Schulbesuch seine Karriere beim damaligen Kreis Dinslaken, bis er im Jahr 1975 in den Dienst des Kreises Wesel übernommen wurde.

Nur ein Jahr später wurde er zum Kreisinspektor ernannt. Nach mehrfacher Beförderung war Hartmut Erdmann seit dem Jahr 2006 als Leiter des Fachbereichs „Allgemeine Sozialangelegenheiten“ tätig. Herr Erdmann erledigte seine Aufgaben immer mit großem persönlichen Einsatz und prägte die Verwaltung maßgeblich mit. Auch über seine dienstlichen Funktionen in der Kreisverwaltung hinaus engagierte er sich: So war er beispielsweise langjähriges Personalratsmitglied, Vertrauensmann der Schwerbehinderten und ehrenamtlicher Richter beim Sozialgericht Duisburg.

Ruhestand Hartmut Erdmann
Landrat Dr. Ansgar Müller bedankte sich ebenfalls zum Abschied: „Im Namen der Kreisverwaltung Wesel bedanke ich mich ganz herzlich bei Herrn Erdmann für seinen vielfältigen, engagierten und jahrzehntelangen Einsatz. Dieser ging weit über das Normalmaß hinaus und ist nicht selbstverständlich. Für seinen weiteren Lebensweg wünschen ihm die Kreisverwaltung Wesel und auch ich persönlich alles Gute, Gesundheit und Zufriedenheit.“ Foto: Kreis Wesel

„Mit Herrn Hartmut Erdmann verliert die Kreisverwaltung Wesel nicht nur jahrzehntelanges Know-How und außerordentliches Engagement, sondern auch eine tolle und beliebte Persönlichkeit. Ein kollegialer Führungsstil war ihm stets sehr wichtig. Herr Hartmut Erdmann hat den großen Sozialbereich, der einen wesentlichen Teil des Kreishaushaltes ausmacht, sehr erfolgreich geleitet, dafür gebührt ihm unser aller Dank“, so das zuständige Vorstandsmitglied und Kreisdirektor Ralf Berensmeier.

Landrat Dr. Ansgar Müller bedankte sich ebenfalls zum Abschied: „Im Namen der Kreisverwaltung Wesel bedanke ich mich ganz herzlich bei Herrn Erdmann für seinen vielfältigen, engagierten und jahrzehntelangen Einsatz. Dieser ging weit über das Normalmaß hinaus und ist nicht selbstverständlich. Für seinen weiteren Lebensweg wünschen ihm die Kreisverwaltung Wesel und auch ich persönlich alles Gute, Gesundheit und Zufriedenheit.“

Vorheriger ArtikelPolizei ermittelt nach Hüttenbrand in Schermbeck
Nächster ArtikelSpielzeugmarkt im Begegnungszentrum
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen