GRÜNE im Kreis Wesel sind bereit für die Kommunalwahlen 2020

Kreis Wesel (pd). In der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreis Wesel haben die Mitglieder die Kandidaten für die 33 Wahlbezirke zur Kreistagswahl aufgestellt und das Kreiswahlprogramm abgestimmt.

Die GRÜNE Landratskandidatin Petra Schmidt-Niersmann aus Dinslaken und die Reserveliste mit 22 Kandidaten für die Kreistagswahl – angeführt von Ulrike Trick aus Schermbeck, Hubert Kück aus Wesel, Petra Schmidt-Niersmann und Christian Drummer-Lempert aus Hünxe – wurden bereits im Januar des Jahres gewählt.

Der GRÜNE Kreisverband Wesel hat damit die Weichen für einen erfolgreichen GRÜNEN Wahlkampf und für eine zukunftsorientierte und nachhaltige grüne Arbeit im Kreistag des Kreises Wesel gestellt.

Wahlprogramm

Die Mitglieder haben in der Versammlung für folgende Eckpunkte des Wahlprogramms gestimmt: Energiewende, Umwelt und Natur, Landwirtschaft, Verkehr, Wirtschaft und Strukturwandel, Soziales, Bildung, Kultur und Sport, Haushalt und Finanzen.
Diese acht Themengebiete sind in den letzten Monaten von den Mitgliedern in Arbeitskreisen erarbeitet worden.

Die Sprecherin des Kreisverbandes und Landratskandidatin Petra Schmidt-Niersmann sagt dazu: “Unser Team besteht aus erfahrenen und jungen Mitgliedern. Engagierte GRÜNE mit frischen Ideen für den Kreis Wesel. Nach den Kommunalwahlen werden wir mit einem hochmotivierten Team grüne Politik im Kreis Wesel umsetzen können – davon bin ich überzeugt.
Global denken, lokal aktiv werden, den Kreis Wesel besser und grüner machen. Das wollen wir für die Menschen, die hier leben!“

Vorheriger ArtikelMOBIL IM KREIS WESEL: Klimafreundlich. Flexibel. Vernetzt.
Nächster ArtikelDiebe machten schwere Beute in Schermbeck
celawie
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse