Das Presbyterium freut sich, dann wieder sogenannte Präsenzgottesdienste anbieten zu können.

Der nächste Gottesdienst in der Schermbecker Georgskirche wird am 28. März um 11 Uhr stattfinden. Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche, die in die Osterzeit übergeht.

Das Presbyterium freut sich, dann wieder sogenannte Präsenzgottesdienste anbieten zu können. Im Blick auf die stagnierenden Inzidenzahlen fallen die Gottesdienste am 14. und 21. März noch aus. Nach wie vor werden jeden Sonntag Video-Gottesdienste auf die Homepage der Kirche eingestellt.

Zu den Präsenzgottesdiensten bittet die Gemeinde um Anmeldung unter 02853-3114 oder [email protected]. Die Besucherzahl ist bis auf weiteres auf 30 Personen begrenzt. Es müssen medizinische oder FFP2-Masken getragen werden. Auf Gemeindegesang und die Austeilung des Abendmahls muss verzichtet werden.

Die Öffnung der Kirche geschieht unter der Voraussetzung, dass die Inzidenzzahlen nicht deutlich steigen. Das Presbyterium ist zuversichtlich, dass die Gottesdienste nun ohne nochmalige Unterbrechung gefeiert werden können und lädt ganz herzlich dazu ein.

Vorheriger ArtikelGrüne luden zur Online-Diskussion zum Thema Wolf ein
Nächster Artikel83-jähriger Schermbecker um sein Vermögen gebracht
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben Petra Bosse