Uefter Wurstjäger wurden per Traktor von Haus zu Haus gefahren

Am frühen Samstagmorgen starteten die von Jonas Stegerhoff und Johannes Wieschus geleiteten Uefte-Overbecker Junggesellen zum traditionellen Wurstjagen.

Als Neulinge wurden Moritz Underberg, Jan-Philipp Thesing, Justin Woeste, Philipp Triptrap und Sven Linneweber begrüßt. Für Sven war die erste Tour zugleich auch die letzte. Die Dorstenerin Lisa K. hat es geschafft, den Uefter Junggesellen ein Prachtexemplar zu entführen. Die Hochzeit findet im Sommer statt.

Das Sammelgebiet war am Samstag so groß, dass die Junggesellen in drei Gruppen unterwegs waren und nicht einmal laufen mussten, weil Michael Steinkamp in Vorderuefte den Traktor vorspannte, Manuel Diekhoff in Hinteruefte und Janik Tasse nach anfänglichen Startschwierigkeiten den Traktor in Richtung Mitteluefte steuerte.

Um die Mittagszeit gab`s von Matthias Wüpping und seiner Frau Anne (geb. Möllmann), die am 20. Oktober letzten Jahres geheiratet hatten, eine deftige Mahlzeit: Kartoffeln, Sauerkraut und die gesammelten Würste. An der Weiterfahrt durch die Gemarkung beteiligten sich auch Heiner Große-Gehling, Meinolf Berger und Guido Heßbrüggen, die im letzten Jahr als „Extrawürste“ eine Greencard fürs Wurstsammeln erhielten.

Am Samstagabend begrüßten die Junggesellen einen Großteil der Uefte-Overbecker Bevölkerung zum Wurstessen bei Balke am Rhader Weg. Für musikalischen Schwung sorgte DJ Andreas. Wer Glück hatte, konnte um Mitternacht noch einen Preis der Tombola gewinnen. H. Scheffler

Vorheriger ArtikelDammer Karnevalszug ist unterwegs
Nächster ArtikelVom Plattbruck zum Dammerfeld: Impressionen vom Dammer Karnevalszug
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here