Das sind wir – Eine filmische Präsentation der Gesamtschule Schermbeck von Sascha Lebbing

Zum Bedauern von Schulleiter Norbert Hohmann konnte die Gesamtschule in diesem Jahr nicht zu einem Tag der offenen Tür einladen. Auf Grund der aktuellen Pandemiesituation könne dies auch nicht nachgeholt werden.

Für die Entscheidung zur Anmeldung an die Gesamtschule Schermbeck, für den Jahrgang 5 oder die gymnasiale Oberstufe, finden jedoch alle Interessierten schon seit einiger Zeit alle Sachinformationen zu der Schule und den besonderen Bildungsangeboten auf deren Homepage.

„Was fehlt – und was alle am Tag der offenen Tür hätten erleben können – ist ein Eindruck von dem, was eine Schule zu etwas Besonderem macht: Guter Unterricht ist für uns selbstverständlich; die qualifizierte Ausbildung bis zum mittleren Bildungsabschluss und zum Abitur ebenso. Darüber hinaus bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern eine Vielzahl von individuellen Entfaltungsmöglichkeiten in einem familiären, angenehmen Schulklima“, so Klaus Norbert Hohmann.

Einen Eindruck davon vermittelt der Film von Sascha Lebbing: „Das sind wir“, sowie weitere Informationen gibt es auf der Schul – Homepage:
https://www.gesamtschule-schermbeck.de/das-sind-wir-eine-filmische-praesentation-der-gesamtschule-schermbeck

Vorheriger ArtikelDer Wolf: Leserbrief Fördergelder und weitere irrsinnige Ausgaben
Nächster ArtikelKeine Präsenzgottesdienste in der Georgskirche
celawie
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse