Energieberatung Verbraucherzentrale NRW

Start einer Energieberatungskampagne zur neutralen Energieberatung von Privathaushalten

Die Gemeinde Schermbeck möchte sich für das Jahr 2020 an dem kreisweiten Beratungsangebot der Verbraucherzentrale NRW beteiligt. Der Planungs-und Umweltausschuss wird in seiner Sitzung am 12. Juni über die Bereitstellung entsprechender Haushaltsmittel dafür beraten.

Für diese Kampagne sollen im Etat 2020 maximal 4.500 Euro bereitgestellt werden.

Die möglicherweise ab dem Jahr 2021 angebotene Option einer Vertragsverlängerung wird mit dem Vorliegen neuer Erkenntnisse im Jahr 2020 erneut beraten.

Zum 21. April 2017 wurde das Projekt der Energieberatung durch die Verbraucherzentrale NRW (VZ) für Privathaushalte im Kreis Wesel gestartet. Der aktuelle Vertrag zwischen der VZ und dem Kreis Wesel und den elf beteiligten kreisangehörigen Kommunen (Alpen, Dinslaken, Hamminkeln, Hünxe, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn, Sonsbeck, Voerde, Wesel und Xanten) sieht eine Laufzeit des Energieberatungsangebotes bis einschließlich 2020 vor.

Ziel der Energieberatungskampagne

Das Ziel der Energieberatungskampagne der VZ ist es, die Bürgerinnen und Bürger als Teil der Wärme-und Energiewende neutral und unabhängig zu informieren bzw. zu beraten. Eine Beteiligung Schermbecks ist aus vielen Gründen vorteilhaft: Neues, unabhängiges Beratungsangebot für Schermbecker Bürgerinnen und Bürger (kostenloses Erstberatungsgespräch im Rathaus).

Dieses Beratungsangebot ist im Maßnahmenkatalog des Klimaschutzkonzeptes aufgeführt. Mit einer Beteiligung der Gemeinde Schermbeck werde sich der zu zahlende Betrag für alle Kommunen voraussichtlich sinken.

Angebot der Verbraucherzentrale:

Das Angebot der VZ gliedert sich dabei in drei Kernbereiche:

1. Energieberatung telefonisch und am Schreibtisch im Rathaus (zu vorher festgelegten Zeiten, z.B. jeder zweite und dritte Donnerstag im Monat).

2. Öffentlichkeitsarbeit und Informationsangebote durch kostenlose Vorträge, Exkursionen, Informationsstände sowie Bildungsangebote in Schulen und Kitas 3.90-minütige Vor-Ort-Beratung im Gebäude des Verbrauchers (Kosten für den Verbraucher: 60,00 Euro).

Da die Haushaltsplanungen der VZ und des Kreises bereits abgeschlossen wurden, könnte sich Schermbeck erst ab dem Jahr 2020 beteiligen.

Bei einer Zusage würde Akke Wilmes bereits ab dem Jahr 2019 mit der Beratung vor Ort beginnen bzw. für lokale Vorträge und Veranstaltungen zur Verfügung stehen.

Es handelt sich hier um eine freiwillige Ausgabe, die im Rahmen des Haushaltsplananzeigeverfahrens 2020 der Genehmigung der Finanzaufsicht im Zusammenhang mit dem Haushaltssicherungskonzeptbedarf.

Vorheriger ArtikelWarnApps – Kreis Wesel ist online
Nächster ArtikelZwei Sturmschäden am Samstag – Feuerwehr im Einsatz
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen