Projekt der GAGU-Zwergenhilfe wird längerfristig von dem Rotary Club Lippe-Issel unterstützt.

Zu ihrem zehnjährigen Bestehen lud der Rotary Club Lippe-Issel am Samstagabend zu einer Club-Charterfeier in das Landhotel Voshövel ein.

Hier wurde heute am Samstag bekannt gegeben, dass das Projekt „Home of Hope“ längerfristig vom Rotary Club Lippe-Issel unterstützt wird.

Gudrun Gerwien und Dieter Schmidt von der Schermbecker GAGU-Zwergenhilfe
Gudrun Gerwien und Dieter Schmidt von der GAGU-Zwergenhilfe freuen sich über weitere Unterstüzung.

Ein Projekt, was der Raesfelder Helmut Ackmann in seinem Präsidentenjahr 2018 aus der Taufe gehoben hat und für ihn, wie er betonte, eine „Herzensangelegenheit“ sei.

Jedes zehnte Kind stirbt vor dem 5. Lebensjahr

Sierra Leone zählt zu den ärmsten Staaten der Erde. Nach einem Bürgerkrieg von 1991-2002 wurde Sierra Leone 2014 und 2016 schwer vom Ausbruch der Ebola-Epidemie getroffen.

Ein Großteil der Bevölkerung (ca. 77 Prozent) lebt in absoluter Armut und hat weniger als 2 USD pro Tag zur Verfügung. Mehr als jedes zehnte Kind stirbt vor Erreichen des 5. Lebensjahres.

Helmut Ackmann
Helmut Ackmann aus Raesfeld war 2018 als Präsident Initiator für das Projekt „Home of hope“ in Sierra Leone.

Das Gebäude in der Stadt Lungi soll im Herbst 2019 fertiggestellt werden. Von den Aktivitäten werden die vor Ort lebenden Menschen profitieren, denen sonst keinerlei medizinische Hilfe zur Verfügung steht.

Petra Bosse

Vorheriger Artikel19. Mai: Konzert in der Georgskirche
Nächster ArtikelFW-Schermbeck: Feuerwehr rettet Person aus Aufzug
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen