Weihnachtskonzert in der Sankt Ludgeruskirche

Am 4. Dezember 2016 (2.Advent) um 17:00 Uhr wird es wieder in der Sankt Ludgeruskirche in Schermbeck ein Weihnachtskonzert geben, das vom Frauenchor „bella musica“ e.V. Schermbeck ausgerichtet wird.

Um sich auf dieses Konzert vorzubereiten, verbrachte der Chor mit einigen neuen Liedern im Gepäck ein Wochenende im Münsterland. Dort fand man im neu erbauten Hotel am Wasserturm in Amelsbüren den idealen Ort, und man probte mit viel Freude und Elan. In den Pausen gab es natürlich auch Zeit, um in der schönen Parkanlage rund um das Hotel spazieren zu gehen. Nach diesem lernintensiven Wochenende freut sich der Chor nun gut vorbereitet auf den 2. Advent. Ebenso freut sich der Frauenchor auch, Anja Günther, Mezzosopranistin aus Gelsenkirchen, erneut als Gastmusikerin gewinnen zu können. Sie wirkte auch bereits beim Herbstkonzert 2015 des Frauenchores „bella musica“ mit. Auch zwei junge Talente werden dieses Mal dabei sein: Sina Jöhren (Querflöte) aus Damm. Sie hat auch schon beim Konzert „Junge Sterne“ mitgewirkt und beim Wettbewerb „Junge Klassik“ ist sie viermalige Preisträgerin. Mitwirken wird auch Karlotta Haydn (Harfe) aus Waltrop. Sie hat den 1. Preis beim „Internationalem Harfenwettbewerb“ und beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ den 2. Preis gewonnen.

Die Damen des Frauenchores freuen sich auf reges Interesse des Publikums am 2. Advent – wie gewohnt ohne Eintritt.

bella musica

Vorheriger ArtikelWeihnachtsfeier mit Netzwerk
Nächster ArtikelPhysiotherapeut Markus Bußmann spendet einen Preis
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here