Der Autor Rolf Freiberger las aus seinem neuen Buch  „Anindos 134. Leben“

Der Rotary Club Lippe Issel bot dem Schermbecker Autor Rolf Freiberger Bühne und Forum für die Vorstellung seines neuen Werkes „Anindos 134. Leben“.

Als ehrenamtlicher Lese-Mentor hat der Schermbecker Autor Rolf Freiberger mit Beteiligung eines Kindes einen bewegenden Roman geschrieben. Im Mittelpunkt der Handlung steht der achtjährige Anindo, der in einem Armenviertel auf Sri Lanka lebt.

Eintönigkeit der Armut

Um seiner Familie das Überleben zu sichern, geht er tagsüber betteln. Neben der Eintönigkeit der Armut und Chancenlosigkeit gibt es auch Freude und Hoffnung. Auf verschlungenen Pfaden treibt das Schicksal Anindo durch eine unvollkommene Welt. Er findet Halt bei seinem Freund Ramesh und dem Großvater, spürt den Zauber der ersten Liebe, wie den Hauch des Todes. Sein Lebenstraum, eine Schule besuchen zu können, geht nach schicksalhaften Begegnungen in Erfüllung. Das Buch fesselt Jung und Alt. Der Autor verstand es, die Zuhörer in die Geschichte eintauchen zu lassen.

Informationen über den Autor und seine Bücher inkl. Leseproben, Rezensionen, diverse Downloads etc. unter www.rolf-freiberger.de.

Vorheriger ArtikelSaisonstart für die WSV-Triathleten an Land
Nächster ArtikelKinderliederlandschaft 2017 im YOU
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben Petra Bosse