Kaum hatte die Schule begonnen, da konnte Schulleiter Norbert Hohmann an der Gesamtschule Schermbeck schon am vergangenem Samstag den ersten Coronafall registrieren.

Gab es beim Schulstart laut Hohmann „nur negative Selbsttest“, so trat am Wochenende nun ein erster Coronafall in der Klasse 7c auf. Weitere drei neue Covid-19-Infektionen in den Klassen 05a, 07c und 08a gibt es ab dem 25. August.

Laut der neuen Coronaschutzverordnung müssen nur die Schüler in Quarantäne, die neben, vor oder hinter der infizierten Personen gesessen haben.

Lehrerkollegium zu fast 100 Prozent geimpft

Was die Impfbereitschaft an der Gesamtschule anbelangt, seien im Kollegium fast 100 Prozent der Lehrerpersonen geimpft, so Norbert Hohmann. Jetziger Stand des Abiturjahrgangs: hier liegt die Impfquote bei 75 bis 80 Prozent.

Gemeinsam mit der Schermbecker Verwaltung und der Schulleitung soll über mögliche Impfangebote auf dem Schulgelände nachgedacht werden. Am Rathaus findet am 2. September eine Impfaktion statt.