Freikörperkultur scheint für einem Mann in Dinslaken, der erneut nackig unterwegs war, zur Gewohnheit zu werden

Fast zur gleichen Zeit – nur eine Woche später, zeigte sich laut Mitteilung der Polizei erneut ein Jogger einem Spaziergänger in schamverletzender Weise.

Dem Zeuge war der Exhibitionist gegen 09.20 Uhr an der Claudiastraße / Ecke Marthastraße begegnet. Dieser rief daraufhin die Polizei. Diese fahndete die mit mehreren Streifenwagen und Motorrädern im Bereich der Feldmark nach dem Unbekannten.

Der Melder hatte den Verdächtigen letztmalig gegen halb zehn Uhr am Schotterweg an der Dorotheenstraße gesehen. Zu diesem Zeitpunkt war er wieder bekleidet. Diese Mal mit einer weißen Jogginghose.

Eine nähere Beschreibung des Unbekannten konnte der Zeuge nicht nennen. Die Polizei in Dinslaken geht jedoch davon aus, dass es der gleiche Jogger war, der sich auch letzte Woche Freitag einer Spaziergängerin zeigte und bereits letztes Jahr sein Unwesen trieb. (Wir berichteten)

Da die Fahndung ergebnislos verlief, bittet die Polizei um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 02064 / 622-0.

Vorheriger ArtikelGelungen: Sieben statt sechs Vial BioNTech-Impfstoff zu ziehen
Nächster ArtikelImpfberechtigung: Priorisierung von Einzelfallentscheidungen
celawie
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse