Elterngeldanträge im Kreis Wesel weiter gestiegen

Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz hat sich etwas geändert und ist noch flexibler geworden.

Kreis Wesel (pd). Auch 2021 ist die Zahl der Elterngeldanträge im Kreis Wesel weiter gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Antragszahlen um 420 Anträge auf insgesamt 5.539 (zum Vergleich 2017: 4.922). Von den Elterngeldempfängern waren knapp 73 Prozent Frauen.

Ein Großteil der Frauen (61 Prozent) bezog Basiselterngeld für 10 bis 12 Monate. Nur 13 Prozent der Frauen erhielten Elterngeld Plus für 21 bis 24 Monate. Von den 27 Prozent der männlichen Elterngeldempfänger bezogen 79 Prozent das Basiselterngeld für zwei Monate. Nur wenige Väter (3,3 Prozent) nahmen das Elterngeld für 12 Monate in Anspruch.

Elterngeld ist eine Familienleistung

Elterngeld ist eine Familienleistung für alle Eltern, die ihr Kind in den ersten Monaten nach der Geburt vorrangig selbst betreuen und deshalb nicht oder nicht voll erwerbstätig sind. Ob für die Eltern Basiselterngeld, Elterngeld Plus, Partnerschaftsbonusmonate oder einer Kombination aus allen Möglichkeiten in Betracht kommt, hängt von den individuellen Lebensumständen ab. „Zum 1. September 2021 hat sich das Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz etwas geändert und ist noch flexibler geworden. Eltern haben nun die Möglichkeit, bis zu 32 Stunden pro Woche zu arbeiten, ohne voll auf ihren Elterngeldanspruch verzichten zu müssen“, so Kreisdirektor Ralf Berensmeier.

„Außerdem gibt es für Eltern, deren Kinder mindestens 6 Wochen zu früh geboren wurden, zusätzliche Monate, die in Anspruch genommen werden können“.

Für die Bearbeitung aller Elterngeldanträge aller Eltern, die im Kreis Wesel wohnen, ist die Elterngeldstelle des Kreises Wesel zuständig. Die Mitarbeiter/innen der Elterngeldstelle beraten gerne zum Thema Elterngeld und zur Elternzeit und geben Tipps für den Einzelfall.

Weitere Informationen zum Thema Elterngeld sowie zuständige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner beim Kreis Wesel sind zu finden unter https://www.kreis-wesel.de/de/dienstleistungen/elterngeld.

Vorheriger ArtikelInnenministerium sagt landesweiten Probealarm ab
Nächster ArtikelSchulen bereiten sich auf Geflüchtete vor
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie