Insgesamt 192 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schermbeck und Hünxe erhielten die Zweitimpfung

Feuerwehrleute sagen Danke für den reibungslosen Ablauf

Schermbeck (pd). In den vergangenen Monaten hatte das Thema rund um die Impfungen von ehrenamtlichen Einsatzkräften zeitweise die Medien bestimmt.

Auch der Kreis Wesel entschied sich damals dazu, die freiwilligen Feuerwehren im Kreis Wesel zu impfen und den dafür erforderlichen Impfstoff kurzfristig bereitzustellen.

Impfungen-Feuerwehr-Schermbeck-und-Hünxe
b. l. nach r.: Leiter der Feuerwehr Hünxe Stephan Hinz-Sabottka, Dr. Michael Wefelnberg und seine rechte Hand, sowie den Leiter der Feuerwehr Schermbeck, Christoph Loick. Foto: Feuerwehr

Am 01.05.2021 und 08.05.2021 war es dann soweit. Gemeinsam erhielten an beiden Tagen die aktiven Mitglieder der FW Hünxe und Schermbeck ihre Erstimpfung von Dr. Michael Wefelnberg im Hünxer Gerätehaus.

Am Samstag, 12.06. sowie am heutigen Tag erhielten nun alle Ihre Zweitimpfung. Somit konnten insgesamt an den vier Tagen 192 aktive Feuerwehrleute vollständig geimpft werden!

“Wir freuen uns sehr, dass mit Abschluss der Zweitimpfungen ein erhöhter Schutz für unsere Kameradinnen und Kameraden geschaffen wurde. Nur so ist es uns möglich, dauerhaft einsatzbereit zu sein”, so Großblotekamp, Feuerwehr Schermbeck.

Feuerwehr-Schermbeck-und-Hünxe-sagte-Danke

Im Namen aller Einsatzkräfte der Feuerwehren Hünxe und Schermbeck bedanken sich im Nachgang nun Ellen Großblotekamp und Jan Makosch bei Landrat Ingo Brohl, der sich, so heißt es in der Mitteilung, für die Priorisierung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte eingesetzt und ein klares Zeichen mit der Bereitstellung des Impfstoffes gesetzt habe. Ein Dank geht auch Dr. Michael Wefelnberg und seinem Team, für den reibungslosen Ablauf bei der Durchführung der Impfungen.

Vorheriger ArtikelFeuerwehr musste einen Flächenbrand löschen
Nächster ArtikelTennis-Show-Match mit Hannah Eifert und Michael Maiß
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse