„Kontinuität und Kompetenz“ – Volksbank Schermbeck

Eduard Kolkmann neuer Vorsitzender des Aufsichtsrates der Schermbecker Volksbank. Stefan Beyer wird sein Stellvertreter. Aufsichtsrat der Volksbank Schermbeck eG neu formiert.

Schermbeck. Neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Volksbank Schermbeck eG ist Eduard Kolkmann, seine Stellvertretung übernimmt Stefan Beyer. In interner Sitzung wählte das fünfköpfige Kontrollgremiun der Volksbank den  65-jährige Landwirt Kolkmann zum Vorsitzenden. Damit folgt er nach 18 Jahren gemeinsamer Arbeit im Aufsichtsrat seinem Vorgänger Wolfgang Krähe, der aus Altersgründen nicht mehr kandidieren durfte.

Eduard Kolkmann ist neuer Vorsitzender des Aufsichtsrates

Kolkmann setzt dabei auf zwei Stärken: die langjährige Zusammenarbeit im Team, „wir arbeiten ja schon seit Jahren zusammen, kennen und schätzen uns“, und den Mix aus verschiedensten Kompetenzen. „Der Steuerberater sieht die Dinge anders als eine Finanzwirtin, der selbstständige Landwirt oder Unternehmer bewertet einen Sachverhalt aus einer anderen Sicht als die Rechtsanwältin. Gerade diese Mischung macht die Arbeit für unsere Volksbank so erfolgreich.“

Sein Stellvertreter wird Stefan Beyer, 49 Jahre alt und Geschäftsführer eines Natursteinkontors. „Kontinuität und Kompetenz, das sind die Schlüssel für unser Tun“, betonten Beyer und Kolkmann und freuen sich auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit im Aufsichtrsrat der Genossenschaftsbank.

Vorheriger ArtikelSo bringen Sie Ihren Garten durch die Urlaubszeit
Nächster ArtikelHitzeschlacht im Kraichgau beim Ironman
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen