Drei Formationen des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck gehen an den Start.

Erste BL, Verbands- und Kinderliga auf Tour
Schermbeck. Am kommenden Samstag, 25. April gehen gleich drei  Formationen des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck an den Start.
Die erste Bundesliga im Jazz- und Modern Dance trifft sich ab 17 Uhr in der Gerhard-Müller-Sporthalle in Schöningen beim dritten Saisonturnier. Die „Dancing Rebels“ und ihre Trainerin Miriam Hötting möchten mit ihrer Choreografie „Nimbus“ von Choreograf Fernando Dominguez an die Erfolge von Wuppertal und Schermbeck anknüpfen.

TC GW Dancing Rebels Gruppe
TC GW Dancing Rebels Gruppe

Dort erreichten sie jeweils den hervorragenden fünften Platz. Franziska Alda, Amelie Becker, Sarah Beckmann, Linda Deppe, Anna Dmitrieva, Lisa Hatkemper, Maren Hegerring, Johanna Kamp, Lisa Klingelhöfer, Nina Schäfer, Carolin Schulte-Loh und Julia Tenhagen werden noch einmal alles geben, denn es geht um die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft am 20. Juni und um den Klassenerhalt in der ersten Bundesliga.

TC GW Calidez Gruppe
TC GW Calidez Gruppe

Die Schermbecker Formationen der Kinder- und Verbandsliga tanzen ebenfalls am Samstag, aber in Borgentreich. Um 13.30 Uhr beginnt der Saisonauftakt für die Formation „Calidez“ in der Kinderliga II West. Emma Brömmel, Ronja Buddenkotte, Ida Dahlhaus, Lina Hallack, Milla Jost, Sophie Kandzia, Samantha Ly, Zoe Pieczkowski, Lucia Reiß, Nina Schimkat, Jonna Schult, Lina Schult, Theresa Schulze, Emma Schwering und Hanna Wolter freuen sich mit ihren Trainerinnen Carolin und Nina Schulte-Loh und Lisa Hatkemper darauf, ihre Choreografie „clocks“ präsentieren zu dürfen.

TC GW cocoonSWING
TC GW cocoonSWING

Ab 16.30 Uhr tritt die Verbandsliga-Formation „cocoonSWING“ am selben Ort zu ihrem zweiten Saisonturnier an. Nach Platz zehn beim Saisonauftakt in Schermbeck Ende März werden Franziska Gutknecht, Johanna Kaß , Emily Kotter, Julia Kuntze, Pia Libuda, Sarah Püschl, Laura Rademacher, Denise Uckelmann, Jana Wolf und Laura Zepmeusel unterstützt von ihren Trainerinnen Carolin Zimprich, Nina Schäfer und Jana Göritz versuchen, mit ihrer Choreografie zur Filmmusik „Avatar“ Plätze gut zu machen.

Vorheriger ArtikelSchermbecker Fotoalbum (1992)
Nächster ArtikelPeťo Praw – ein Schermbecker Fotograf, der das Detail liebt
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie