Landrat Ingo Brohl kaufte zwei Boden-Platten des Xantener Doms

Kreis Wesel (pd). Das Büro von Landrat Ingo Brohl im Weseler Kreishaus zieren ab sofort zwei ehemalige Bodenplatten des Xantener Doms. Letzten Freitag nahm Ingo Brohl zwei sanierte und verzierte Dom-Platten von Hans Wilhelm Barking, Vorsitzender des Dombauvereins, und Monika Kaiser-Haas, Vizepräsidentin des Internationalen Karl-Leisner-Kreises und Nichte von Karl Leisner, entgegen. Die Platten hatte er zugunsten der Flutopfer des Hochwassers käuflich erworben.

Im Rahmen der gemeinsamen Aktion des Dombauvereins und des Internationalen Karl-Leisner-Kreises werden 50 verzierte Domplatten für einen Mindestpreis von je 40 Euro verkauft. Der Erlös geht an die Hochwasser-Hilfe und soll den Wiederaufbau in den Gebieten unterstützen, die das Hochwasser Mitte Juli 2021 stark getroffen hat.

Künstler Mika Springwald hatte einen Teil der Bodenplatten des Xantener St.-Viktor-Doms für die Aktion mit einem Portrait von dem Seligen Karl Leisner und einige Platten mit einem Bildnis des Doms verziert.

Landrat Ingo Brohl: „Als ich von der Aktion erfahren habe, war mir klar, dass ich die Aktion unterstützen und Platten kaufen möchte, mit denen ich meinen Arbeitsplatz verschönern kann. Karl Leisner ist für mich ein Spiegel wichtiger Werte unserer Zeit – für seinen Glauben und seine eigene Überzeugung einzustehen.“

Von links: Hans-Wilhelm Barking (Vorsitzender des Dombauvereins), Ulrike Groterhorst (Verein zur Erhaltung des Xantener Domes e.V.), Propst Stefan Notz, Monika Kaiser-Haas (Vizepräsidentin des Internationalen Karl-Leisner-Kreises), Landrat Ingo Brohl, Adrian Thyssen (2. Vorsitzender des Dombauvereins)