Der GRÜNE Kreisverband Wesel veranstaltet am 06.03.2021 um 19.00 Uhr eine digitale Veranstaltung zum Thema “Der Wolf am Niederrhein”.

Die Live-Veranstaltung mit zahlreichen Gästen wird auf YouTube gestreamt

Gäste sind der Deichgräf und Landwirt Ingo Hülser, Günther Rinke für die BUND Kreisgruppe Wesel, Mike Dünow als Schäfer mit den meisten Schafsrissen in der Region, Peter Malzbender für den NABU Kreisgruppe Wesel, Sven Zwirner als Experte für Sicherungsmaßnahmen und Wolfsabwehr von der Fa. Patura sowie Dr. Matthias Kaiser für den LANUV als Leiter des NRW-Wolfmonitorings.

Die Kreisjägerschaft und Vertreter der Pferdehalter im Wolfsgebiet wurden für die Veranstaltung ebenfalls angefragt. Die Moderation wird Andreas Vollmert übernehmen. Niklas Graf wird für den GRÜNEN Kreisvorstand in das Thema einführen.

Diskussionsrunde

Alle Experten werden ihre Ansichten zum Thema Wolf vorstellen und begründen. Die Zuschauer haben daraufhin Gelegenheit, ihre Fragen an die Teilnehmer zu stellen. Darauf folgt eine Diskussionsrunde. Zum Abschluss wird der in der Region bekannte Regisseur Adnan Köse seine Wolfs-Dokumentation vorstellen.

Die GRÜNE Kreissprecherin Petra Schmidt-Niersmann dazu: “Der kreisweite Austausch, aber besonders jener mit unseren vier betroffenen grünen Ortsverbänden in Schermbeck, Dinslaken, Voerde und Hünxe hat ergeben, dass wir uns eine gemeinsame und sachorientierte Veranstaltung zu dem Thema wünschen. Wir freuen uns sehr nun ein solch breites Spektrum an Fachwissen corona-konform auf einer digitalen Veranstaltung versammeln zu können. Auf diese Weise hoffen wir einem breiten Publikum die Thematik noch einmal näher bringen zu können und alle Problemfelder parteineutral einordnen zu können.”

Überregionaler Mehrwert

Holger Schoel, Kreissprecher des grünen Kreisverbandes, ergänzt: “Das Thema “Wolf am Niederrhein” begleitet uns bereits seit 2016 und wird seitdem immer wieder sachlich fundiert, aber auch höchst emotional diskutiert. Wir wollen mit dieser Veranstaltung einen Beitrag dazu leisten, welcher auch überregional einen Mehrwert für die Diskussion darstellen kann. Durch den Livestream auf YouTube bieten wir zudem zeitlos ein Angebot, sich auch im Nachgang zu informieren. Den Input wollen wir im Weiteren ebenfalls für die programmatische Ausrichtung unserer Partei nutzen.”

Fragen können sowohl live über die Kommentare auf YouTube (Grüne Voerde) gestellt werden, als auch im Vorfeld an [email protected] und die Social Media-Kanäle der GRÜNEN im Kreis Wesel (Facebook/Instagram) geschrieben werden sowie telefonisch an 0281 2065 0956 übermittelt werden.

Vorheriger ArtikelKreis Wesel – Neues Format „Hör mal, CDU!“
Nächster Artikel#7 Zuckersüßer Podcast mit Bianca Dickmann
celawie
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse