Ludger und Gregor Zens eröffnen Zweiradladen in ehemaliger EDEKA Filiale

Schermbeck. Statt Obst und Gemüse gibt´s ab Donnerstag, 13. März nun Zweiräder in der ehemaligen EDEKA Filiale in Schermbeck. Dort eröffnet der Fahrradladen „Die 2 ZENS“.

15 Jahre schon vertreibt Ludger Zens im Heetwinkel alles was sich ums Zweirad dreht. Als er nun die Möglichkeit sah, mitten in Schermbeck seine Räder zu präsentieren, packt er er die Gelgenheit beim Schopf.

„Ich wollte meinen Kunden den Weg ins Gewerbegebiet ersparen. Allein hätte ich es aber nicht stemmen können,“ erklärt der sportliche Zweiradhändler. Also holte er sich seinen Bruder Gregor ins Boot.

E-Bikes statt Essen kann man ab Donnerstag an der Erler Str. 3 erwerben.
Gregor und Ludger Zens freuen sich auf die Eröffnung.
Foto: André Elschenbroich

Als Die 2 ZENS präsentieren sie ab Donnerstag E-Bikes, Mountainbikes und vieles mehr. Täglich können Zweiradinteressierte nachmittags Räder anschauen, testen und kaufen. Jeder kann sein Rad zur Reparatur oder Inspektion abgeben, das dann in der Werkstatt im Heetwinkel bearbeitet wird.

Begeistert sind Ludger und Gregor Zens von der stilvollen Inneneinrichtung des neuen Standortes. „Sowas könnte man auch in Düsseldorf aufziehen“, freut sich Ludger Zens.

Vorheriger ArtikelWeiteres Vorgehen in Sachen Coronavirus
Nächster ArtikelSchermbecker Grundschüler sammeln Müll
André Elschenbroich
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen